eb

Selbstbestimmtes Leben - Beratung für Menschen mit Behinderung in OHZ

Bilder
Das Team der Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme e.V. in Lilienthal. Hier stehen den Ratsuchenden die Psychologin Christiane Stöckler und die Juristin und Sozialpädagogin Karen v. Grote (v. li.) zur Verfügung. Karen v. Grote berät Hilfesuchende jetzt auch im Osterholzer Rathaus.

Das Team der Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme e.V. in Lilienthal. Hier stehen den Ratsuchenden die Psychologin Christiane Stöckler und die Juristin und Sozialpädagogin Karen v. Grote (v. li.) zur Verfügung. Karen v. Grote berät Hilfesuchende jetzt auch im Osterholzer Rathaus.

Osterholz-Scharmbeck (eb). Die „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ - kurz EUTB - umfasst Beratung zu den Themen Teilhabe und Rehabilitation. Sie ist Anlaufstelle für Menschen mit einer (drohenden) körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung und für ihre Angehörigen sowie Fachkräfte und alle Interessierten. Ab dem 17. Juli gibt es nun auch im Rathaus der Stadt Osterholz-Scharmbeck, Rathausstraße 1, Raum 137 (Erdgeschoss), ein solches Beratungsangebot.
„Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben und uneingeschränkte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.“ Ihren Ursprung findet diese Aussage in der UN-Behindertenrechtskonvention, die im Jahr 2009 in Deutschland in Kraft trat. Neben dem Schutz vor Benachteiligung sind die „volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft und Einbeziehung in die Gesellschaft“ die zentralen Prinzipien der UN-BRK. Mit diesem Gesetz werden die Selbstbestimmung behinderter Menschen und ihre Teilhabemöglichkeiten am gesellschaftlichen Leben gestärkt. Die umfangreichen Gesetzesänderungen gehen jedoch auch oft mit großer Verwirrung, Unklarheiten oder auch Überforderung seitens der betroffenen Menschen und ihren Angehörigen einher.
Deshalb fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) eine ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in bundesweit über 500 Beratungsstellen für Menschen mit einer (drohenden) körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen, sowie natürlich auch deren Angehörige, Begleitpersonen und Fachkräfte.
Die Beratung bietet Informationen über Leistungen, Zuständigkeiten und Verfahrensregelungen. Sie steht den Ratsuchenden bereits im Vorfeld konkreter Antragstellungen zur Verfügung und leistet so Orientierungshilfe, welche Teilhabeleistungen Menschen mit Behinderung zustehen und unterstützt bei der Planung und Entscheidung, welche Teilhabeleistungen der Ratsuchende beantragen möchte und bei der Antragstellung. Darüber hinaus bietet die Beratung Kontaktvermittlung zu anderen Institutionen.
Die Beratung ist kostenlos und unabhängig von jeglichen Trägern, die Leistungen bezahlen oder erbringen. Die individuellen Lebenssituation und der damit verbundene Unterstützungsbedarf der Ratsuchenden Person stehen immer im Vordergrund. Außerdem wird eine Peer-Beratung angeboten (Unterstützung von Betroffenen für Betroffene).
Ab dem 17. Juli bietet die Juristin und Sozialpädagogin Karen v. Grote an jedem 3. Mittwoch im Monat zwischen 10 und 11.30 Uhr jetzt auch eine offene Sprechstunde in Osterholz-Scharmbeck an und steht zu allen Themen und Fragen rund um die Behinderung zur Verfügung. Wer vorher Kontakt aufnehmen möchte, kann Frau v. Grote unter der E-Mail-Adresse kg@eutb-osterholz.de oder telefonisch unter 04298/9310185 erreichen.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Saftig, kernig und gesund: Meikes leckeres Dinkel-Vollkornbrot mit Walnüssen.  Foto: Meike

Dinkel-Vollkornbrot mit Walnüssen

14.09.2019
Hallo liebe Leserinnen und Leser. Nun hatte ich einen Tag frei und dachte, Kochen oder Backen. Ich habe mich für das Backen entschieden. Aber was. Da fiel mir ein, ich habe ein schönes Brotrezept mit Walnüssen. Letztes Jahr hatte meine...
Michael Isensee ist für das Deutsche Brotinstitut als Prüfer in Nord- und Mitteldeutschland tätig. 
 Foto: jm

Kruste und Krume werden getestet - Brotprüfung im Landkreis

14.09.2019
Landkreis (jm). Form, Farbe, Aroma, Geschmack: für nahezu jede Eigenschaft, die Backwaren haben können, gibt es bei der Brotprüfung Punkte. Am kommenden Donnerstag sind die Experten des Deutschen Brotinstituts wieder im Landkreis zu Gast, um den hiesigen...
Hans hat seine Freunde für 15 Uhr zum Geburtstag eingeladen, aber um 18 Uhr ist noch niemand da. Böse innere Stimmen (die Puppen) wispern ihm zu, dass niemand ihn mag, dass niemand kommen wird, dass er dumm ist, keiner deswegen kommen wird und er eben anders ist als die anderen. „Eins, zwei, drei“, zählt Hans mit dem Publikum herunter und klatscht laut mit den Zuschauern in die Hände, so dass Stimme für Stimme, Puppe für Puppe verstummt. Am Ende feiern die Zuschauer mit Hans seinen Geburtstag mit Popcorn und Cola.  Foto: ek

Europa spielend besser machen - NaturKulturVerein präsentierte internationales Puppenspiel

13.09.2019
Garlstedt. 40 Teilnehmer aus sieben europäischen Ländern haben sich für insgesamt elf Tage im Haus des NaturKulturVereins in Garlstedt getroffen. Hier, in diesem großen Haus Hinterm Horn, waren die jungen Studenten zwischen 16 und 30 Jahren allesamt untergebracht...
Foto: Maksim Pasko - Fotolia- AdobeStock

Die eigene Webseite - So wird sie erfolgreich

13.09.2019
Natürlich ist es spannend, sich mit der eigenen Webseite an die Öffentlichkeit zu richten. Doch längst nicht jeder ist dazu in der Lage, das gewünschte Publikum auf das neue Portal aufmerksam zu machen. In diesem Artikel soll daher die...
„Romys Pool“, „Die kleine Hexe“, „Nach Paris!“ und „Dree Mann an de Küst“ versprechen den Zuschauern viel Spaß und eine Menge Zauber - die TiO-Aktiven wie hier stellvertretend für alle Tina Stelljes, Astrid Gries und Maren Tietjen können stolz auf dieses Programm sein.  Foto: ek

TiO erhellt die dunkle Jahreszeit - Vier Bühneninszenierungen werden die Zuschauer verzaubern

13.09.2019
Osterholz-Scharmbeck. Endlich fängt die dunkle kalte Jahreszeit an, denn das bedeutet Saisonstart 2019/2020 beim Theater in OHZ (TiO).

UNTERNEHMEN DER REGION