eb/jm

Kristin Lindemann ist neue SPD-Vorsitzende in der Kreisstadt

Osterholz-Scharmbeck (eb/jm). Auf ihrer Jahreshauptversammlung hat die Stadt-SPD einen neuen Vorstand gewählt: Der ehemalige Vorsitzende Tim Jesgarzewski wurde durch die 23-jährige Kristin Lindemann abgelöst, die von den Genoss*innen einstimmig als neue Vorsitzende gewählt wurde.

Bilder
Kristin Lindemann ist die neue Vorsitzende der SPD Osterholz-Scharmbeck.  Foto: SPD OHZ

Kristin Lindemann ist die neue Vorsitzende der SPD Osterholz-Scharmbeck. Foto: SPD OHZ

Die ehemalige Juso-Vorsitzende stellt sich den Herausforderungen der Zukunft und setzt auf eine Mischung aus traditionellem Vorgehen und neuen, frischen Ansätzen. „Vor uns stehen komplexe Herausforderungen: das Wahljahr 2021, der Rechtsruck in vielen Teilen unserer Gesellschaft, der Klimawandel und der weitere Umgang mit der Pandemie“, so Kristin Lindemann. „Unser Potential, um diesen Herausforderungen entgegenzutreten, liegt in der Vielseitigkeit unserer Mitglieder und des Vorstandes“. Von Studentin über Anwalt bis hin zu Lehrer und Krankenschwester: Mit dem neu gewählten Vorstand seien die unterschiedlichsten Altersklassen, Berufe, Erfahrungen und Persönlichkeiten vertreten.
Nicht nur Jesgarzewski, sondern auch der Fraktionsvorsitzende der SPD Werner Schauer unterstützt Lindemanns Ansatz und fordert in seiner Rede explizit junge Menschen auf, im nächsten Jahr für den Stadtrat zu kandidieren.
Als stellvertretende Vorsitzende wurden Beate Liebe, Anne Deutsch und Frederik Burdorf gewählt. Tim Jesgarzewski bleibt dem neuen Vorstand als Kassierer erhalten und Jochen Kleen aus Scharmbeckstotel ergänzt die Vorstandsspitze als Schriftführer.
Sarah Richter, Werner Schauer, Jörn Eiben, Kenneth Meyer, Holger Heier, Johannes Redecker und Matthias Penke wurden als Beisitzerinnen und Beisitzer bestätigt.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION