limo

Junge Kunst für das ganze Jahr

Das Lernhaus am Campus veranstaltet jährlich einen Kalender-Wettbewerb. Nun stehen die Sieger:innen fest.

Bilder
Stolz präsentieren die Schüler:innen ihre Kunstwerke.

Stolz präsentieren die Schüler:innen ihre Kunstwerke.

Osterholz-Scharmbeck. Beim diesjährigen Kalender-Wettbewerb des Lernhaus am Campus nahmen 56 kreative Köpfe teil und reichten ihre selbstgemalten Kunstwerke bei der Jury ein. Das ist fast jedes achte Kind - ein neuer Rekord für das Lernhaus. Am vergangenen Mittwoch traf man sich, um die Sieger:innen des Wettbewerbs zu verkünden.

Zwölf Motive haben die Juror:innen, bestehend aus Schülersprecher:innen, Lehrkräften sowie weiteren Mitarbeitenden der Schule, ausgewählt. „Zum Team gehören über 20 Mitglieder, die bei einer gemeinsamen Besprechung jeweils zwölf Stimmen an ihre liebsten Bilder vergeben“, berichtet Kulturkoordinatorin Maren Dippe. Bereits zum sechsten Mal organisiert sie den Wettbewerb am Campus und ist in diesem Jahr besonders stolz auf die rege Beteiligung. „Von Jahr zu Jahr steigert sich nicht nur die Zahl der Teilnehmenden, sondern vor allem die Qualität ihrer Werke“, findet sie.

 

Die Platzierungen

 

Der erste Platz geht in diesem Jahr an die Zehntklässlerin Oksana Kapusta, die mit Buntstift und Fineliner eine farbenfrohe Großstadt-Szenerie schafft. „Oksana ist erst vor einem Jahr nach Deutschland gekommen und hat ein riesiges Talent mitgebracht“, erklärt Dippe beeindruckt. Neben ihrem Bild findet man 2024 erstmalig ein Gemeinschaftsprojekt aus mehreren Selbstporträts im Kalender, sodass gleich acht Schüler:innen einen der begehrten Preise mit nach Hause nehmen. „Großartig sind auch die Werke von Lilith Buer und Maya Evert, die sich an ein detailreiches Aquarell und eine wirklich professionelle Manga-Zeichnung herangewagt haben“, betont die Initiatorin.

 

Unterstützung durch Sponsoren

 

Um die Sieger:innenprämien hat sich Maren Dippe, wie auch in den Jahren zuvor, eigenständig gekümmert. Neben altbekannten Vertreter:innen wie Subway, Tigris Döner und dem Central Theater, spenden in diesem Jahr auch das Klimahaus, die Bäckerei Behrens sowie der Zana Orient Markt spannende Preise und kulinarische Gutscheine. Hochwertige Mal-, Zeichen- und Bastelmaterialien gibt es 2023 wieder vom Kunst & Kreativ Markt Ziegeler. In den kommenden Jahren wolle man den Wettbewerb gerne weiterführen, um die Kreativkultur der Schule weiter zu fördern, sagt Organisatorin Dippe. Wichtig sei dafür aber die weitere Unterstützung durch Kolleg:innen und Schulleitung.

Schulleiter Christian Osterndorf zeigt sich ebenso begeistert vom künstlerischen Talent der Jugendlichen. „Mit dem tollen Kalender habt ihr direkt ein passendes Weihnachtsgeschenk“, animiert er seine Schüler:innen zum Kauf des Planers. In den vergangenen Jahren kamen viele seinem Aufruf nach, sodass schnell zahlreiche Planer die Lernlandschaften des Campus zieren. „Die Reihenfolge der Kunstwerke haben Freiwillige aus der Jury bestimmt“, erläutert Dippe abschließend. Man habe geschaut, welches der Werke farblich und thematisch zu welchem Monat und welcher Jahreszeit passe.

 

Mit dem Kauf etwas Gutes tun

 

Erhältlich ist der Kalender seit dem 1. November im Lernhaus und der Buchhandlung Die Schatulle. Zu einem Preis von 4 bis 7 Euro können Interessierte zwischen drei Formaten wählen. Aufgrund erhöhter Nachfragen ist zum ersten Mal auch ein A3-Planer verfügbar, indem bis zu sechs Familienmitglieder ihre Termine eintragen können. Alle Erlöse gehen auch in diesem Jahr an den Schulverein, der das Geld für Projektwochen, Schulausflüge und die Gestaltung des Schulgebäudes einsetzt.


UNTERNEHMEN DER REGION