Janine Girth

Finanzspritze auf Antrag - Regionale Vereine und Institutionen bekamen Gewinnspar-Geld

Bilder

Osterholz-Scharmbeck. Der Spendenempfang ist von der Volksbank eG Osterholz Bremervörde bereits vor ein paar Jahren vom Nikolaus auf das Neujahr verlegt worden, „damit wir noch Mitte Dezember Projekte unterstützen können“, erklärte der Sprecher der Genossenschaftsbank Jens Themsen. Damit wandte er sich der Herkunft des Geldes aus dem Spendentopf zu: „Es sind die Erträge des Lotteriesparens.“
In den 127 Volksbanken im norddeutschen Raum werden die Lose den Kunden angeboten. „Bei uns sind es allein 7500 Kunden mit Losen, die einmal monatlich zur Auslosung kommen. Dabei können die Teilnehmer bis zu 5.000 Euro gewinnen oder Sachpreise wie Reisen oder Fahrzeuge.“
2,35 Euro pro Los für 108 Einrichtungen
Von den fünf Euro pro Los würden vier Euro vom Kunden gespart, ein Euro flösse in die Lotterie, „wobei bei dieser Lotterie deutlich höhere Gewinnchancen bestehen, als bei vergleichbaren Lotterien. Wir bekommen 2,35 Euro pro Los zurück für den Spendentopf mit der Vorgabe, sie an regionale Vereine, Institutionen oder gemeinnützige Einrichtungen weiterzugeben.“ Dadurch wurden 2018 Spenden aus den Reinerträgen in einer Gesamthöhe von 90.000 Euro an 108 Einrichtungen in Bremervörde, Gnarrenburg, der Samtgemeinde Geestequelle und im Landkreis Osterholz, also dem Geschäftsgebiet der Bank vergeben. „So kommen ganz bewusst die kleineren Vereine an Förderungen.
Alle drei Jahre kann man einen formlosen einfachen Antrag über das Kontaktformular im Internet oder per Anruf bei uns abgeben. Wir werden zeitnah über eine Unterstützung entscheiden.“ Positiv entschieden hatte man sich zum Beispiel beim Antrag des Theaters in OHZ (TiO), die sich bei der Investition über knapp 17.000 Euro in eine neue Mischpulttechnik samt Headsets für die Schauspieler über einen Zuschuss von 1.053 Euro gefreut hatten, wie Ralf Frerichs vom TiO erzählte. Rolf Grotheer vom Tischtennis-Kreisverband Osterholz e.V. berichtete von der Anschaffung von T-Shirts für die Elefantenrunde der 30 Vereinsvorsitzenden der Tischtennisvereine im Kreisverband, die mit 300 Euro unterstützt wurde. Annette Thielbörger vom Verein zur Förderung der Menckeschule e.V. bedankte sich für die Unterstützung der Volksbank mit 500 Euro, womit stilechte Kostüme auf dem Erntefestumzug anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Schule gezeigt werden konnten. Horst Thoden, der dem Sportangelverein „He bit“ Vollersode e.V. vorsitzt, erinnerte an das 50-jährige Jubiläum seines Vereins, für das eine Chronik dank der Spende über 500 Euro realisiert werden konnte. „In drei Jahren bewerben wir uns wieder - da ist schon ein Haken dran“, kündigte er an. Jens Brauns vom FC Hambergen erstaunte die Zuhörer mit dem Preis einer Reservebank am Fußballfeldrand: „Über 2.000 Euro. Die Hälfte hat die Volksbank beigesteuert.“ Appe Hofmann vom Schützenverein Teufelsmoor erzählte von der elektronischen Trefferanzeige im Vereinsheim, die einen Batzen Geld gekostet hatte. Zu anderen wichtigen und großen Förderungen konnte er sich der Förderung der Volksbank über 1500 Euro sicher sein. Ludger Kalmer vom Heimatverein Ströhe/Spreddig erntete viel Verständnis dafür, als er sagte, dass man immer viel zu tun habe mit der In-Schuss-Haltung der Anlage für Feste und Veranstaltungen wie die Handwerkertage. Drei neue Sitzbänke hat sich der Heimatverein nun gewünscht, die in der gesamten Ortschaft verteilt aufgestellt wurden, um ebenjene Heimat in Ruhe zu betrachten. „Über 50 Prozent hat die Volksbank durch diese Spende übernommen, was wiederum den Berufsbildenden Schulen (BBS) zugute kommt, denn die wurden mit dem Bau der Bänke beauftragt.“ Die zwei- bis sechsjährigen Kinder der Kita „die kleine Strolche“ können sich dank Spende über 750 Euro über eine Nestschaukel freuen, so Kerstin Guseck. Mareike Wichels von der Landjugend Grasberg erzählte, dass man mit der Spende auf Antrag zur Anschaffung einer Musikanlage sogar zwei Anlagen kaufen konnte und so nun ziemlich professionell Theater und Tanzveranstaltungen beschallen könne. Bert Sanner (Luftfahrtverein Unterweser Bremerhaven e.V.) lud nicht nur alle als Zuschauer zum Flugplatz Hellingst ein. Er bedankte sich auch für die Spende über 500 Euro, damit der Laptop zur Ausbildung von Flugschülern auf den neuesten Stand gebracht werden konnte. Die Kita Lüttje Lüüd in Seebergen erhielt eine Spende über 750 Euro für neue Außenspielgeräte für den Nachwuchs.


UNTERNEHMEN DER REGION