Seitenlogo
Janine Girth

Der Nachhaltigkeitsgedanke zählt - Club of Lilienthal reichte Resolution bei Gemeinderat ein

Klaus Jürgen Bönkost (Club of Lilienthal) und Oliver Blau (SPD-Fraktion Lilienthal) wollen sich engagiert dafür einsetzen, dass sich die Gemeinde Lilienthal zu einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und dabei die Ziele der UN-Agenda 2030 nach und nach auf kommunaler Ebene umsetzt.  Foto: mr

Klaus Jürgen Bönkost (Club of Lilienthal) und Oliver Blau (SPD-Fraktion Lilienthal) wollen sich engagiert dafür einsetzen, dass sich die Gemeinde Lilienthal zu einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und dabei die Ziele der UN-Agenda 2030 nach und nach auf kommunaler Ebene umsetzt. Foto: mr

Lilienthal. Er ist kein Verein mit starren Strukturen und eingebauter Innovationsbremse. Vielmehr ist der Club of Lilienthal ein Gesprächsort für Bürgerinnen und Bürger aus Lilienthal und Umgebung, die etwas bewegen möchten. Deshalb reichte der Club of Lilienthal Ende Januar in Anlehnung an eine Musterresolution des Deutschen Städtetages seine Resolution bei den Fraktionsvorsitzenden des Lilienthaler Gemeinderats und bei Bürgermeister Kristian Tangermann ein.
„Unsere Resolution lehnt sich ohne Änderung an die Musterresolution des Deutschen Städtetages an“, betont Klaus Jürgen Bönkost, der der Initiator für die Gründung des Clubs auf Lilienthal im Jahre 2017 war. Der Diplom-Ökonom begreift sich selbst als Moderator des Diskurses mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der aktiven Runde.
Die Musterresolution des Deutschen Städtetages wurde im Sinne der UN-Agenda 2030, die im September 2015 mit insgesamt 17 Nachhaltigkeitszielen verabschiedet wurde, verfasst. „Diese Agenda ist ein Aktionsplan für die Menschen, den Planeten und den Wohlstand“, so steht es in ihrer Präambel und sie soll „insbesondere durch eine kommunale Beteiligung und Verantwortung mit Leben gefüllt werden“. Mit diesen und weiteren Worten formuliert es auch die SPD-Fraktion in ihrem Antrag, der in Anlehnung an die Initiative des Clubs of Lilienthal am 21. März in der Sitzung des Gemeinderates Lilienthal gestellt werden soll. „Wir halten es für wichtig, uns der Initiative Club of Lilienthal anzuschließen und auf ein klares politisches Signal auch nachvollziehbare und transparent verfolgbare Handlungsimpulse folgen zu lassen“, erklärte Oliver Blau von der SPD-Fraktion. Die Fraktion greift in ihrem Antrag die Empfehlungen des Deutschen Städtetages zur kommunalen Umsetzung der Zielvorgaben auf.
Ökologisch und ökonomisch denken
Die Zielsetzung der Agenda 2030 ist es, die globale Entwicklung sowohl ökologisch und ökonomisch als auch sozial nachhaltig zu gestalten. Auch die Kommunen sind nun gefragt und müssen zukünftig ihren Beitrag leisten. „Der ökologische und ökonomische Gedanke muss zusammen gedacht werden. Es wird zu oft ökonomisch und zu wenig ökologisch gedacht“, verdeutlicht Klaus Jürgen Bönkost. Es gehe um einen zukünftig nachhaltigen und schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Der Klimawandel, der Verlust biologischer Vielfalt, das Wirtschaften mit einem häufig hohen Ressourcenverbrauch, Armut und Hunger zeigen, dass in jedem Bereich und auf jeder politischen Ebene umgesteuert werden muss.
In der Diskursrunde Club of Lilienthal geht es darum, die Entwicklungsziele der Agenda 2030 in der Bevölkerung bekannt zu machen und das Bewusstsein für ein nachhaltiges Handeln zu stärken. Auch im Bildungsbereich gelte es laut Klaus Jürgen Bönkost, aktiv zu werden, über die Entwicklungsziele der UN-Agenda 2030 zu informieren sowie ein regionales Nachhaltigkeitsnetz zu schaffen.
Thema Nachhaltigkeit
Es geht um die Zukunft unserer Kinder und folgender Generationen. Deshalb will sich der Club of Lilienthal weiter und noch intensiver mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Nach dem Motto „Wir sind dran“ wird sich der Club in den nächsten Monaten mit dem Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) beschäftigen. In einer wachsenden Gemeinde wie Lilienthal gibt es unterschiedliche Anforderungen an den Raum. Immer mehr versiegelte Gebiete bedeuten immer weniger Fläche für die Natur und ihre Ökosysteme. Deshalb ist eine nachhaltige Raumentwicklung für Lilienthal unabdingbar, die vor allem den Klimaschutz im Auge hat.
Das nächste Treffen des „Club of Lilienthal“ findet am 14. Februar um 19.45 Uhr in Murkens Hof statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Lilienthal und Umgebung sind herzlich willkommen, sich am Diskurs zu beteiligen.


UNTERNEHMEN DER REGION