Janine Girth

„Darm gesund - Mensch gesund“ - Medizinischer Vortrag in der „Alten Apotheke“

Bilder
Tanja von Salzen ist Darmberaterin in der „Alten Apotheke“ in Osterholz-Scharmbeck. Der Vortrag „Darm gesund - Mensch gesund“ klärt über die Forschungen in der Darmmedizin auf.  Foto: hc

Tanja von Salzen ist Darmberaterin in der „Alten Apotheke“ in Osterholz-Scharmbeck. Der Vortrag „Darm gesund - Mensch gesund“ klärt über die Forschungen in der Darmmedizin auf. Foto: hc

Osterholz-Scharmbeck. Viele Beschwerden wie Allergien, Migräne, Neurodermitis, Akne oder auch Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln können ihre Ursachen im menschlichen Darm haben. Am Montag, den 24. Juni, um 19.00 Uhr hält die Gesundheitswissenschaftlerin PhDr. Antje Rössler in der „Alten Apotheke“, Marktstraße 11 A in Osterholz-Scharmbeck einen Vortrag zum Thema Darmgesundheit.
Sie treffen ihre Wahl manchmal „aus dem Bauch“ heraus? Keine schlechte Entscheidung meint Tanja von Salzen. Sie ist Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) in der „Alten Apotheke“, und steht Kundinnen und Kunden hier als Darmberaterin zur Verfügung. „Die Darmschleimhaut versorgt alle anderen Schleimhäute im Körper“, erläutert sie. Wenn die Darmschleimhaut durch ungünstige Einflüsse, zum Beispiel bei der Einnahme von Antibiotika-Präparaten porös wird, können Krankheitserreger durchsickern. Das kann negative Auswirkungen auf den gesamten menschlichen Organismus haben, zu denen auch diverse Hautprobleme zählen.
Eigentlich helfen die Darmbakterien dabei, Nahrungsmittel wie Schnitzel, Salate und Brot chemisch zu zerlegen. Die Forschung der menschlichen Mikrobenwelt, dem Mikrobiom, steht allerdings noch ziemlich am Anfang. So wird vermutet, dass sogar Emotionen und Stresssituationen von der Darmflora gesteuert werden können. Darüber hinaus soll die Darmtätigkeit auch noch Einfluss auf Erkrankungen wie Krebs, Depressionen, Demenz und Parkinson haben.
Menschen mit Darmproblemen können in der „Alten Apotheke“ ein kostenpflichtiges Beratungsgespräch mit Tanja von Salzen vereinbaren.
Selbst verantwortlich für die Darmgesundheit
In der Regel bekommen die Ratsuchenden Fragebögen ausgehändigt, nach deren Auswertung von Salzen Vorschläge, beispielsweise zu einer veränderten Nahrungsaufnahme, macht. Denn verantwortlich für seine individuelle Mikrobenwelt ist der Mensch höchstpersönlich. Neben dem Alter und der Wohnumgebung hat nämlich die Ernährungsweise einen wesentlichen Einfluss auf den Bakterien-Dschungel in unserem Körper.
Weitere beeindruckende Informationen zu unserem Darm, und warum 80 Prozent unseres Immunsystems dort gesteuert wird, erläutert die Referentin Antje Rössler. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet 5 Euro, und um Anmeldung wird unter 04791/57318 gebeten.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Dankeschön-Konzert - Gratis-Tickets für Ehrenamtliche

16.07.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). „Mit einem Open-Air-Konzert exklusiv für Ehrenamtliche wollen wir uns für deren großartiges Engagement bedanken“, freut sich Jörn Leiding, Prokurist und Leiter Markt bei den Osterholzer Stadtwerken auf viele...

Große Nachfrage 3,6 Mio. Euro Baukindergeld für den Landkreis

16.07.2019
Landkreis (eb). Seit dem Programmstart Mitte September 2018 haben Familien im Landkreis Osterholz durch das Baukindergeld Fördermittel in Höhe von 3,6 Millionen Euro bekommen. Das teilte nun der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil mit,...

Hits der Rockgeschichte - The Rascals kommen nach Worpswede

16.07.2019
Hüttenbusch (eb). Zwei Stunden Power, scharfe Gitarrenriffs, fetzige Bläsersounds und große Hits der Rockgeschichte: The Rascals kommen nach Worpswede, am 14. September präsentieren sie ihre Musik-Show, mit der sie seit vier Jahren im...

Wiener Operettenensemble - Operettengala und Zauberflöte in Ritterhude

16.07.2019
Ritterhude (eb). Am 16. November präsentiert das Wiener Operettenensemble nachmittags die Zauberflöte und am Abend die Operettengala Tour 2019. Zum Wiener Operettenensemble gehören Elisabeth Jahrmann, Ellen Halikiopoulos, Michael Weiland...

Die grüne Hausnummer - Auszeichnung für klimafreundliche Gebäude

16.07.2019
Landkreis (eb). Die Bundesregierung hat als Ziel formuliert, bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Dazu ist es unverzichtbar, dass viele Hauseigentümer aktiv werden und ihr Haus auf den neuesten energetischen Stand...

UNTERNEHMEN DER REGION