eb/pvio

CDU will Zukunftsweichen stellen

Osterholz-Scharmbeck (eb/pvio). Der CDU-Stadtverband hat zwei Listen für die Wahl zum Stadtrat zu beschlossen. 19 Kandidat:innen stellen sich zur Wahl.

Bilder
Wollen den Weg engagierter Ratsarbeit gehen: Für die 19 Kandidat:innen des CDU-Stadtverbandes sei die Kommunalwahl eine Richtungsentscheidung.

Wollen den Weg engagierter Ratsarbeit gehen: Für die 19 Kandidat:innen des CDU-Stadtverbandes sei die Kommunalwahl eine Richtungsentscheidung.

Die CDU-Osterholz-Scharmbeck freue sich sehr über die 19 Kandidat:innen, die sich zur Wahl stellen. Der Vorsitzende Gerd Suba sagte: „Wir haben Kandidaten in
allen Altersgruppen, sowohl neue als auch erfahrene, Männer und Frauen sowie Selbstständige, Angestellte, Schüler und Rentner. Wir sind froh über diese gute Mischung und den frischen Wind, den diese Kandidaten in den Stadtrat bringen werden. Die vielen neuen Ideen, die in den vergangenen Wochen in dieser Runde bereits diskutiert worden sind, sind eine gute Grundlage für unser Kommunalwahlprogramm.“
Die Bügermeisterkandidatin Marie Jordan sagte in ihrer Rede: „Die diesjährige Kommunalwahl ist eine Richtungsentscheidung: Wir müssen uns entscheiden, ob wir weiter den Bestand verwalten wollen oder ob wir die Weichen stellen für die Zukunft. Von Wohnraum über Innenstadt und Gewerbeflächen bis zur Mobilität und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten - es besteht Gestaltungsbedarf und wir müssen aktiv werden, wenn wir attraktiver sein wollen und nicht weiter zurückfallen. Mit dem Team von Kandidatinnen und Kandidaten zeigen wir: Ja, wir wollen den eingeschlagenen Weg engagierter Ratsarbeit mit innovativen Anträge und Ideen fortsetzen und wir haben eine Vision, wie Osterholz-Scharmbeck sich in den kommenden Jahrzehnten entwickeln soll.“
Vor der anschließenden Abstimmung stellten sich alle Kandidaten persönlich vor.
Die Liste für den Wahlbereich 1 wird angeführt von Marie Jordan, Marcus Oberstedt und Ulrich Messerschmidt, die zweite für den Wahlbereich 2 von Brunhilde Rühl, Hanke Bohlen und Kyra Wilde.


UNTERNEHMEN DER REGION