eb

Blutspende in der Stadthalle 

Osterholz-Scharmbeck (eb). Blutspenden sind auch in der Corona-Krise möglich und für viele Patient*innen weiterhin wichtig. Am 14. und 15. April findet eine Spendenaktion in Osterholz-Scharmbeck statt.

Bilder
Blutspenden sind auch in der Corona-Krise erlaubt; wer Krankheitssymptome hat, muss aber natürlich zuhause bleiben. Der Blutspendedienst des Roten Kreuzes hat die Hygiene- und Sicherheitsstandards nocht weiter erhöht - Körpertemperatur messen gehört natürlich dazu.  Foto: eb

Blutspenden sind auch in der Corona-Krise erlaubt; wer Krankheitssymptome hat, muss aber natürlich zuhause bleiben. Der Blutspendedienst des Roten Kreuzes hat die Hygiene- und Sicherheitsstandards nocht weiter erhöht - Körpertemperatur messen gehört natürlich dazu. Foto: eb

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ruft für den 14. und 15. April von 14 bis 20 Uhr zur Blutspende in Osterholz-Scharmbeck auf. Die Blutspendeaktion findet an beiden Tagen von 14 bis 20 Uhr in der Stadthalle, Jacob-Frerichs-Straße 1, statt. Das DRK bedauert, dass die Kinderbetreuung aufgrund der aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienevorschriften dieses Mal ausfallen muss.
Auch wenn planbare Operationen in den Kliniken aktuell verschoben werden, werden weiterhin Blutspenden für die Versorgung von Patient*innen in Therapie und bei Notfällen benötigt. Einzelbestandteile wie Blutplättchen, auf die Patient*innen zum Beispiel während einer Chemotherapie angewiesen sein können, sind nur wenige Tage haltbar. Der Besuch der Blutspendetermine unterliegt daher nicht dem Kontaktverbot.
 
Sicherheit hat höchste Priorität
 
Wer gesund und fit ist, kann auch jetzt Blut spenden. Die Sicherheit aller an einer Blutspendeaktion Beteiligten hat für das DRK höchste Priorität. Die durch die Behörden erlassenen Ausnahmegenehmigungen zur Durchführung von Blutspenden sind mit strikt einzuhaltenden Vorsichtsmaßnahmen verbunden. Die bereits vor der Corona-Pandemie hohen hygienischen Sicherheitsstandards wurden vom DRK-Blutspendedienst deshalb noch einmal erweitert.
Wichtig: Menschen mit grippalen oder Erkältungs-Symptomen, Reiserückkehrer sowie Personen, die in den letzten zwei Wochen mit in Quarantäne befindlichen Personen Kontakt hatten bittet das DRK, vorsorglich den Blutspendetermin nicht zu besuchen.
Spender*innen müssen ihren Personalausweis oder Führerschein mitbringen.


UNTERNEHMEN DER REGION