Seitenlogo
hc

Biologische Station mit neuem Programm

Osterholz-Scharmbeck. Das neue Programm der Biologischen Station Osterholz e.V. (BioS) ist da. Mit unterschiedlichen Exkursionen, Veranstaltungen und Projekten soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die heimische Flora und Fauna vorgestellt werden.

Im Veranstaltungsprogramm für das Jahr 2020 setzt man bei der BioS in der mittlerweile 29. Ausgabe nicht nur auf Bewährtes, auch aktuelle Themen werden behandelt. Wie wirkt sich beispielsweise das Umwelt-Problem des Artensterbens auf die hiesige Landschaft aus, und wie gehen die Landwirte mit diesem Problem um? „Wir wollen dem Insektensterben Rechnung tragen, weil es viele Leute bewegt“, weist Dr. Hans-Gerhard Kulp von der BioS auf die Veranstaltung am Mittwoch, 25. März hin. Ab 19 Uhr berichtet Rolf Witt auf Gut Sandbeck über Artenschutzmaßnahmen für Wildbienen und Co. Unter dem Motto „gut gemeint = gut gemacht?“ stellt er Projekte vor und gibt praktische Anregungen für Gartenbesitzer. Am Samstag den 6. Juni geht es um Wildbienen im eigenen Garten. Von 10 bis 12 Uhr stellt Oliver Kwetschlich im BioS-Garten Klein-Lebensräume für die Bienen vor, und im Anschluss findet eine Exkursion durch das Kleingartengebiet statt.
 
BioS auf dem Wasser
 
„Unsere Rilke-Torfkahnfahrt zum Thema Hamme fällt ein wenig aus dem Rahmen“, erläutert die BioS-Mitarbeiterin Imme Klencke. Am Samstag den 11. Juli findet ab dem Torfkahnanleger in Neu Helgoland eine Fahrt in Richtung Tietjens Hütte statt. Es wird vom Nadelkissen und Torfschiffern gesprochen, und es werden Texte von Dichtern und Schriftstellern aus der Region gelesen. Eine deutlich ruhigere Angelegenheit ist die Fahrt in Dreier-Kanus am Samstag den 22. August. Vom Campingplatz Waakhausen aus werden die Paddler*innen von 10 bis 14 Uhr auf Hamme und Beek geführt. Hans-Georg Kulp und Jonas Linke stellen die Natur im Naturschutzgebiet von der Wasserseite aus vor.
 
Findorff darf nicht fehlen
 
Auch der 300. Geburtstag des Moorkolonisators Jürgen Christian Findorff wird im Veranstaltungskalender der BioS berücksichtigt. Unter Leitung von Tasso Schikore findet am Samstag den 19. September ein experimenteller Ausflug durch das Teufelsmoor statt. Die Teilnehmer*innen werden auf den Spuren Findorffs wandeln und einige typische Findorff-Siedlungen besuchen. Zwischen 14 und 18 Uhr werden in Fahrgemeinschaften mit dem Pkw circa 120 Kilometer auf dem Gebiet der alten Ämter Osterholz und Bremervörde zurückgelegt.
Die Verantwortlichen weisen darauf hin, dass für alle Veranstaltungen eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist. Die Broschüren, aus denen neben allen Informationen auch die Kosten für die einzelnen Veranstaltungen ersichtlich sind, liegen öffentlich aus. Auch im Internet erhält man unter www.biologische-station-osterholz.de und bei der Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V. unter www.teufelsmoor.de alle Informationen.


UNTERNEHMEN DER REGION