Seitenlogo
Mareike Kerouche

Verschoben - IHK-Prüfungen werden ausgesetzt

Stade (eb). Die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum teilt mit, dass die gesamte IHK-Organisation sich angesichts der momentanen Lage dazu entschlossen hat, die bundeseinheitlichen Zwischen- und Abschlussprüfungen Teil 1 in allen Ausbildungsberufen auszusetzen.

Alle Weiterbildungsprüfungen, die im Zeitraum vom 16. März 2020 bis einschließlich 24. April 2020 stattfinden sollten, werden ebenfalls ausgesetzt. Dies betrifft auch die Ausbilder (AdA/AEVO)-Prüfung.
Mit dieser Entscheidung leistet die IHK-Organisation einen Beitrag zum gemeinsamen Aufruf der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der Länder, alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern zwingend und solche mit weniger Teilnehmern nach Möglichkeit abzusagen. Dies dient dem Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, um besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen.
Die Prüfungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. „Aktuell können wir leider noch nicht mitteilen, wann das der Fall sein wird. Wir werden aber im Einklang mit den für die Pandemie-Bekämpfung zuständigen Behörden neue Termine festsetzen, sobald sich die Risikoeinschätzung wieder verbessert hat. Nach unserer vorsichtigen Prognose wird das frühestens im April der Fall sein können“, erläutert Dirk Immken, Leiter der Abteilung Aus- und Weiterbildung bei der IHK Stade, die Entscheidung.
„Zwischenzeitlich können weder wir noch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag noch die Aufgabenerstellungseinrichtungen genauere Details mitteilen. Deshalb bitten wir alle Prüflinge, möglichst von direkten Anfragen abzusehen.“ Um trotzdem alle Betroffenen so schnell wie möglich über neue Entwicklungen zu informieren, hat die IHK Stade eine eigene Website eingerichtet: www.stade.ihk24.de/corona-update.


UNTERNEHMEN DER REGION