Ingrid Mahnken

Trauer ist ein Zeichen von Leben - Lesung mit Katharina Ziegler im Bestattungsinstitut Grotheer

Glinde. Wohnzimmeratmosphäre im Andachtsraum des Bestattungsinstitutes Grotheer in Glinde bei Bremervörde. Über 40, vorwiegend Frauen aller Altersklassen hatten sich hier eingefunden, um der Lesung von Katharina Ziegler beizuwohnen.

Bilder
Katharina Ziegler gab während ihrer Lesung Denkanstöße und Ratschläge, die helfen können, das „Loch im Leben“ zu überwinden.  Foto: im

Katharina Ziegler gab während ihrer Lesung Denkanstöße und Ratschläge, die helfen können, das „Loch im Leben“ zu überwinden. Foto: im

Glinde. Wohnzimmeratmosphäre im Andachtsraum des Bestattungsinstitutes Grotheer in Glinde bei Bremervörde. Über 40, vorwiegend Frauen aller Altersklassen hatten sich hier eingefunden, um der Lesung von Katharina Ziegler beizuwohnen.

Die Theologin, Trauerbegleiterin und Autorin stellte ihr Buch „Loch im Leben - 11 Chancen, nach Tod und Trauer wieder Tritt im Leben zu fassen“ vor.
Ihre langjährige Erfahrung in der Arbeit mit trauernden Menschen und persönliche Erlebnisse rund um Abschied, Sterben und Tod flossen in ihr Buch ein. Es enthält praxiserprobte Tipps, wie das Leben nach einem schweren Verlust wieder lebenswert werden kann.
Als Pastorin und spätere Trauerbegleiterin habe die 57-jährige keine Scheu, sich mit dem Thema Trauer zu beschäftigen, dass für viele Menschen zu einem Tabuthema geworden sei. Dabei bekämen wir, wenn wir geboren werden, den Tod schon mit in die Wiege gelegt. Trauer sei keine Krankheit, sondern etwas ganz Normales. Ein Gefühl, das zu uns Menschen dazugehöre wie Lachen, Freude und Angst. Doch im Laufe des Lebens verlernten wir, diesen Gefühlen zu vertrauen und ihnen zu folgen.
Das eigene Leben stehe auf der Kippe, auch wenn man den Abschied nicht haben möchte, ihn aushalten will, nicht gewillt ist, sich damit auseinanderzusetzen. Der Abschied von einem geliebten Menschen tue unglaublich weh und man wisse nicht, wie es weitergehen soll.
Ausweichen könne man dem nicht. Denn in dem man die Traurigkeit in all ihren Facetten erlebt und zulässt, bestehe die Chance, wieder zu einem glücklichen Leben vorzudringen.
Wie Trauer ausfällt, hänge von der Persönlichkeit des Menschen ab. Dabei gelte es auf dem Weg zu einem selbstbestimmten, glücklichen und liebenswerten Leben achtsam mit sich umzugehen. Kleine Momente des Wohlgefühls wirkten manchmal Wunder. Den Kontakt zu Menschen suchen, die einen gut tun, eine Handarbeit beginnen, im Garten werkeln, eine kleine Tour mit dem Fahrrad unternehmen, oder sich mit der Natur zu verbinden, Letzteres könne nicht nur helfen, die wunde Seele zu heilen, sondern mache auch deutlich, dass das Werden und Vergehen ein natürlicher Prozess ist, ohne den es kein Leben auf der Erde gibt. Oft seien es die kleinen Dinge, die dafür sorgten, dass das Leben nach einem Trauerfall allmählich wieder gelinge.
Schon während der Pause und im Anschluss der Lesung fand ein reger Gedankenaustausch zwischen der Referentin und den Besuchern des Abends statt. Bei einer Besucherin brachte die Aussage einer Bekannten: „Er würde es nicht wollen, dass du so traurig bist“, die Kehrtwende. Anschließend hatte die Autorin viele ihrer Bücher zu signieren.


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

„Mal Gut, Mehr Schlecht“ - Sensible Einblicke in die Innenwelt der Depression

16.10.2019
Bremervörde (eb). Das Bündnis für Depression im Landkreis Rotenburg lädt am Dienstag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr zu einer besonderen Veranstaltung in die Kulturbühne im MöbelMarkt, Bremer Straße 11 in Bremervörde ein.

Pädagogische Beteuungskraft

16.10.2019
Bremervörde (eb). Das Bildungszentrum Bremervörde bietet ab Montag, 21. Oktober, einen Lehrgang „Pädagogische Betreuungskraft an der Verlässlichen Grundschule“ an.Der Kurs soll dazu beitragen, die geforderten Voraussetzungen für eine...

Großer Apfeltag - Veranstaltunge rund um den Apfel in der Umweltpyramide

16.10.2019
Bremervörde (eb). Am Sonntag, 27. Oktober, findet in der NABU Umweltpyramide in Bremervörde von 11 bis 17 Uhr der Apfeltag statt. Wie in jedem Jahr ist am letzten Sonntag im Oktober diese große Veranstaltung Treffpunkt für alle, die sich für Äpfel und...
Der Bremervörder Ladenhütermarkt war wieder ein Eldorado für Schnäppchenjäger. Neben der örtlichen Kaufmannschaft hatten an die 100 fliegende Händler ihre Stände in der Innenstadt aufgebaut. Sie luden zum Stöbern, Hökern und Feilschen ein.  Fotos: im

Schnäppchenjäger kamen auf ihre Kosten - Besucheransturm auf dem Herbst-Ladenhütermarkt

15.10.2019
Bremervörde. Wenn der Verein Bremervörder City- und Stadtmarketing mit Unterstützung der Stadt Bremervörde zum traditionellen Herbst-Ladenhütermarkt aufruft, dann setzt in der Innenstadt erfahrungsgemäß eine kleine Völkerwanderung ein. So geschehen auch am letzten...
Die vier Musiker um das Ensemble Mala Ibuschka begeisterten das Publikum. Jeder von ihnen beherrscht gleich mehrere Instrumente und so wurde ein besonderes Hörerlebnis geschaffen. Foto: eb

Mala Ibuschka im Cultimo - Musiker begeisterten das Publikum

15.10.2019
Kuhstedtermoor (eb). Das Cultimo freut sich über viele, auch neue Gäste, die gebannt dem jungen Weltmusik Ensemble „Mala Isbuschka“ lauschten und sich mit Begeisterung auf eine musikalische Reise durch beeindruckende ferne Länder zwischen Orient und Okzident...

UNTERNEHMEN DER REGION