Käte Heins

Tag des offenen Denkmals Unter anderem öffnen die Wassermühle und das Rittergut

Beverstedt. Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September, haben auch in der Beverstedter Region zahlreiche Denkmäler geöffnet. Unter anderem öffnen die Wassermühle Deelbrügge und das Gutshaus Rittergut Osterndorf.

Bilder
zur Bildergalerie

Beverstedt
• Wassermühle, Beverstedt-Deelbrügge, von 11 bis 17 Uhr
In diesem Jahr wird ein Dreschboden mit Roggengarben aufgebaut. Es darf mit dem Dreschflegel gedroschen werden. Anschließend wird das Korn in der Mühle gemahlen. Die Mühle kann besichtigt werden. Es werden Führungen angeboten. Interessierte Besucher können einen Rundgang durch das neue Fließgewässerbiotop unternehmen. Sich eine kleine Oldtimer-Trecker-Ausstellung ist vor Ort ansehen. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Harmonikaklub Bremerhaven. Die Gäste erwartet ein reichhaltiges Tortenbuffet - das keine Wünsche offen lässt. Für den deftigen Hunger wird Bratwurst vom Grill angeboten. Der Heimatverein bietet zusätzlich eine kleine Radtour an. Start ist um 13 Uhr am Heimathaus Wachholz mit Ziel Wassermühle.
• Gutshaus Rittergut Osterndorf, Wollingster Straße 2, von 14 bis 17 Uhr
Familie Siegel gibt interessierten Besuchern einen Einblick in einen Teil ihres Gutshauses, welches mithilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, 2017 umfassend saniert wurde. Besucher können auf ihrem Rundgang durch den Park schlendern. Durch die offene Veranda, sich erst kürzlich wieder in ihren Originalfarben, weiß und resedagrün renoviert wurde, gelangen die Besucher in das im Erdgeschoss gelegene Esszimmer. Hier zeigt Familie Siegel eine Ausstellung mit Gemälden des Malers und Restaurators Helmuth Vinnen, der bis zu seinem Tode 1979 im Gutshaus lebte.
Im Garten hinterm Haus werden den Besuchern in einem Pavillon Kaffee und Kuchen angeboten.
Das Gutshaus des Rittergut Osterndorf wurde 1904 von dem Bremer Reeder Johann Christopher Vinnen im Neo-Renaissancestil erbaut. Es steht in einer kleinen Parklandschaft, umgeben von einem alten Baumbestand. Irgendetwas blüht immer in diesem Garten. Er wurde vor über hundert Jahren von der englischen Urgroßmutter Arndt Siegels angelegt. Besonders sehenswert sind die schwedischen Maulbeerbäume und der alte Tulpenbaum.
Kontakt Arndt Siegel, Telefon 0160/8534914.


UNTERNEHMEN DER REGION