Mareike Kerouche

Seminar zur Pilzkunde NABU Umweltpyramide lädt Interessierte ein

Bremervörde (eb). Am Sonntag, 29. September, findet in der NABU Umweltpyramide von 10 bis 15 Uhr ein Seminar zur Pilzkunde statt. Geleitet wird es von Angelika Vogel, einer Pilzsachverständigen der deutschen Gesellschaft für Mykologie und ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und daher eine Anmeldung unter 04761/71330 unbedingt erforderlich.

Bilder
Steinpilze gehören zu den beliebtesten Speisepilzen. Foto: Jürgen Eggers

Steinpilze gehören zu den beliebtesten Speisepilzen. Foto: Jürgen Eggers

„Die meisten Menschen kennen nur Maronen und Steinpilze aufgrund der einfachen Bestimmung und der Beliebtheit für leckere Pilzpfannen“, sagt Angelika Vogel. Die heimische Artenvielfalt im Pilzreich hat jedoch wesentlich mehr zu bieten. Dabei ist es sehr wichtig zu wissen, was man sammelt, um giftige Pilze von essbaren zu unterscheiden und um geschützte Arten stehen zu lassen.
Dieses Wissen möchte Angelika Vogel in Kooperation mit der NABU Umweltpyramide weitergeben. Nach einer kurzen theoretischen Einführung, bei der Grundkenntnisse über Pilze und deren Vielfalt vermittelt werden, geht es gemeinsam auf die Suche im Wald.
Alle Funde werden hinterher in gemütlicher Runde genau bestimmt und besprochen. Die Teilnehmer lernen viel über die wichtigsten Merkmale der einzelnen Arten, ihren Schutzstatus und natürlich ihre Bekömmlichkeit. „Auch in den letzten Jahren haben wir sehr erfolgreich Pilzseminare durchgeführt“, erklärt Bettina Schroeder, Mitarbeiterin der NABU Umweltpyramide Bremervörde. „Es ist jedoch wichtig, sich immer wieder neu mit dem Thema auseinanderzusetzen, um die vielen Informationen nicht zu vergessen.“
Viele Pilzfreunde erkundigen sich daher schon lange vor der Pilzsaison nach dem Termin. Die wenigen Plätze sind daher meist schnell vergriffen“. Die Kosten betragen 35 Euro und beinhalten ein Mittagsimbiss sowie Kaffee, Kekse und Getränke.


UNTERNEHMEN DER REGION