eb

proWIN spendet 500 Euro für „Schwimmen mit Handicap“

Bremervörde (eb). Die proWIN Winter GmbH spendet zweckgebundene 500 Euro für das „Schwimmmen mit Handicap“, der gemeinsamen Aktion der DLRG Ortsgruppe Bremervörde e.V. und des Familienunterstützenden Dienstes des DRK Kreisverbandes Bremervörde.
 

Bilder
Bei der Spendeübergabe dabei (v.l.n.r.): Meike Wittenberg (DRK), Andrea Conrad (proWIN), Peter Müller (DLRG), Volker Nollmann (DLRG).  Foto: eb

Bei der Spendeübergabe dabei (v.l.n.r.): Meike Wittenberg (DRK), Andrea Conrad (proWIN), Peter Müller (DLRG), Volker Nollmann (DLRG). Foto: eb

Andrea Conrad von proWIN freut sich sehr, DLRG und DRK mit dieser Spende unterstützen zu können.
Die Philosophie der proWIN Winter GmbH ist eng mit karitativen Einsatz verknüpft. Im Sinne des Unternehmensleitsatzes „Zuerst der Mensch“ leistet der Direktvertrieb einen hohen gesellschaftlichen Einsatz - und das seit nunmehr seit 25 Jahren. Im Jubiläumsjahr kann sich proWIN nicht nur über eine gute Gesamtsituation freuen, sondern auch über ein tolles Spendenergebnis: Die jüngste Charity-Aktion des Unternehmens mit Sitz im Saarland erzielte eine Gesamtspendensumme in Höhe von 946.500 Euro. Knapp eine Million Euro, die in diverse soziale Projekte verschiedenster Art, Projekte für kranke und notleidende Kinder sowie in Projekte im Bereich Umwelt-, Natur- und Artenschutz fließen. Ziel ist es, deren wichtige Arbeit gleichwohl zu honorieren wie zu fördern.
Das proWIN-Vertriebsteam und das Unternehmen bildeten hierbei wie gewohnt ein unschlagbares Team. Mit der Unterstützung der zahlreichen Fans der Marke proWIN, wurde die Aktion ein Erfolg. Über einen groß angelegten Wettbewerb wurden im Zeitraum 1. Januar bis 29. Februar Spenden generiert.
Die Vertriebspartner konnten sich über das Erreichen eines vordefinierten Umsatzes für die Unterstützung eines ihnen am Herzen liegendes Projektes qualifizieren. Den Gewinnern winkte ein 500 Euro-Scheck für eine zweckgebundene Spende an ein Projekt Ihrer Wahl. Dazu musste ein Projekt bei proWIN eingereicht werden. Eine Kommission prüfte diese auf Förderfähigkeit nach definierten Kriterien.


UNTERNEHMEN DER REGION