eb

Mit guten Ideen in Kontakt bleiben

Bremervörde (eb). Donnerstags ist Vorlesenachmittag zu Hause bei Christiane Friemann. Seit über einem halben Jahr nehmen drei bis sechs Damen an den Vorlesenachmittagen teil.
 

Bilder
Das Foto wurde „vor Corona“ aufgenommen. Es zeigt Christiane Freimann (1.v.r.) mit vier Damen, denen sie regelmäßig vorliest.  Foto: eb

Das Foto wurde „vor Corona“ aufgenommen. Es zeigt Christiane Freimann (1.v.r.) mit vier Damen, denen sie regelmäßig vorliest. Foto: eb

Bremervörde (eb). Donnerstags ist Vorlesenachmittag zu Hause bei Christiane Friemann. Seit über einem halben Jahr nehmen drei bis sechs Damen an den Vorlesenachmittagen teil. Was zunächst als ungezwungenes Beisammensein in gemütlicher Runde begann, wurde seit Beginn der Kontaktbeschränkungen kurzerhand auf die Telefonleitung verlegt. Christiane Friemann liest den Damen zu Beginn der Treffen aus der Zeitung oder Geschichten und Gedichte vor. Im Anschluss daran kommen alle dann in einen regen Austausch. „Es macht richtig Freude. Leider vergeht die Zeit immer wie im Fluge. Zum Glück ist der nächste Vorlesetermin schon im Kalender notiert“, berichtet Christiane Friemann. Das Vorlesen ist Teil des Projektes „Stadtteilpartnerschaften“ in Bremervörde. Angelique Kluschinski ist hier Koordinatorin. „Wir suchen Menschen, die sich für andere engagieren möchten, und bringen diese dann zusammen.“ So werden aktuell nicht nur Vorleser gesucht, sondern auch Menschen, die bei Behördengängen unterstützen können oder Zeit für einen gemeinsamen Spaziergang haben. „Selbstverständlich sind bei allem Engagement die aktuellen Hygienevorschriften und Kontaktbeschränkungen zu beachten“, erläutert Angelique Kluschinski. Wer sich engagieren möchte oder Unterstützung sucht, meldet sich bitte telefonisch unter der Telefonnummer 0151/4401-2882 oder per E-Mail an angelique.kluschinski@lk-row.de . Aufgrund der aktuellen Situation können Treffen nur nach vorheriger Absprache erfolgen.


UNTERNEHMEN DER REGION