Ralf G. Poppe

Kunst statt Herbst-Tristesse

Malstedt. Mühle Malstedt lädt zur Vernissage am Sonntag, 18. September, um 11 Uhr ein.

Bilder
zur Bildergalerie

Die Ausstellung „Kunstwerkstatt Herbst 22“ wird am Sonntag, 18. September, um 11 Uhr in der Mühlenstraße 8a in Deinstedt-Malstedt eröffnet und ist sonntags bis einschließlich 16. Oktober von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Farbenprächtige Kunstwerke bringen zum Herbst ein positives Lebensgefühl in die Mühle Malstedt, dennoch gibt es einige nachdenkliche Werke, die dazu aufrufen, sich aktiv damit zu beschäftigen, die Leiden eines Krieges ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen.

Besonders ein Motiv von Tina Abich, dass ein Kind mit dem Aufruf „Stop War“ auf der Brust darstellt, zeigt beeindruckend, wie die Kunstschaffenden mit der derzeitigen Bedrohung arbeiten. Peter Glaßmeyer hat ein ebenso beeindruckendes, jedoch mindestens doppelt so großes Mahnmal geschaffen, dass er am 24. Februar zu Kriegsbeginn noch am selben Abend in Angriff genommen hatte. Dennoch überwiegen im Gesamtbild der Ausstellung Zuversicht und Bildnisse, die den Frieden thematisieren, und/oder Freude ins Leben tragen. Bilder, die positiv für etwas stehen.

 

Gast-Austellerinnen

 

Die Ausstellung, in der neben Abich und Glaßmeyer vom Malstedter Mühlen-Team noch Hannah Hütten, Siegfried Krön, Roswitha Precht und Helge van der Este ihre Arbeiten präsentieren, werden durch Werke von den Ausstellungs-Gästen Ragna Reusch, Yvonne Lautenschläger und Lena Carstens hervorragend ergänzt.

Carstens kommt aus Bremen. Sie ist eine studierte Kunstpädagogin, die versucht, in ihren Bildern die Einzigartigkeit der norddeutschen Küste festzuhalten. Mal ruhig oder lieblich, dann wieder stürmisch aufbrausend. Lautenschläger kommt aus Hamburg. Die Grundaussage ihrer „tierischen“ Motive ist humorvoll positiv. Ihre Bilder regen zum Schmunzeln an. Lautenschlägers Werke waren bereits auf Ausstellungen in der Galerie Montecristo in Maspalomas auf Gran Canaria, wie auch in Hamburg, Köln oder gar in China beim artfair in Beijing zu bestaunen.

Ragna Reusch war im vorherigen Jahr bereits in Malstedt aktiv, als sie für Gäste aus mitgebrachten Holzstücken live vor Ort Kunstwerke schuf, die anschließend vom beliebten Cartoonisten Tetsche farbenfroh finalisiert wurden. Reusch schnitzt seit ihrer Kindheit figürlich, fertigt im Großformat hauptsächlich mit der Kettensäge aus Eichenholz dynamisch skurrile Damen-Figuren. Sie bietet für den 24. und 25. September (14 bis 16 Uhr) für einen Kostenbeitrag von 20 Euro einen Schnitzkurs an. Vorkenntnisse sind nicht nötig, Anmeldungen unter ragna.reusch@gmx.de.

 

Das Team Mühle Malstedt

 

Die Kunstschaffenden der Kunstwerkstatt Mühle Malstedt selbst zeigen größtenteils aktuelle Arbeiten. Van der Este verarbeitete ebenfalls Holz zu fantasievollen Skulpturen, während Precht eine neue Auswahl ihrer Katzen-Zeichnungen präsentiert, und Hütten ihre maritimen Ansichten durch Acrylmalereien aufleben lässt.

Krön veranschaulicht mit seinen Aquarellen Impressionen aus der Natur -stets in passenden Farben gerahmt-, die fortlaufend positiv aus dem Rahmen fallen. Abich zaubert u.a. farbenfrohe Werke bzw. Bildnisse von John Lennon und dem Dalai Lama aus ihren Pinseln. Aktuell bevorzugt sie scheinbar leuchtende, z.B. orangene Farbtöne, die eindrucksvoll einen Kontrast zu den eher aus düsteren Farben erschaffenen Werken Glaßmeyers darstellen. Besonders ausdrucksstark ist dabei Glaßmeyers Bildnis einer schönen Frau mit verbundenen Augen.


UNTERNEHMEN DER REGION