eb

Kreis-SPD nominiert Landtagskandidaten

Landkreis Rotenburg (eb). Der Vorstand der SPD im Landkreis Rotenburg hat Tobias Koch, Bürgermeister aus Vahlde und Bernd Wölbern, Landtagsabgeordneter aus Wohnste, einstimmig für die Landtagswahl im Oktober nominiert.

Bilder
Die Co-Vorsitzenden Ina Helwig (re.) und Nils Bassen (li.) präsentieren die nominierten Kandidaten Tobias Koch (Polizeibeamter, Bürgermeister Vahlde, 2. v.r.) und Bernd Wölbern (MdL, Wohnste).

Die Co-Vorsitzenden Ina Helwig (re.) und Nils Bassen (li.) präsentieren die nominierten Kandidaten Tobias Koch (Polizeibeamter, Bürgermeister Vahlde, 2. v.r.) und Bernd Wölbern (MdL, Wohnste).

Foto: CAREN DETJE

Vorausgegangen war ein Kandidaten-Findungsverfahren auf Kreisebene. Die Delegierten der Ortsvereine müssen die Vorschläge des Vorstandes nun noch bestätigen.
„Ich bin sehr dankbar, dass mich der Vorstand einstimmig vorgeschlagen hat und zuversichtlich, das Direktmandat zu holen“, so der frisch nominierte Koch. Auf einen Listenplatz wolle er nicht spekulieren, betont der Vahlder. Er gehe nun mit Motivation und Vorfreude in die kommenden Monate und wünsche sich einen „richtigen“ Wahlkampf, der hoffentlich nicht allzu sehr von Corona geprägt ist. Gespannt ist der SPD-Mann auf die seinem Wahlkreis neu zugeordneten Gemeinden Oyten und Ottersberg. „Das wird eine interessante Herausforderung. Aber ich bin sicher, dass ich auch dort überzeugen kann, denn die Menschen wollen keine Politiker die nur reden, sondern Pragmatiker aus dem richtigen Leben, die auch handeln.“
Für Bernd Wölbern aus Wohnste hat sich die Situation mit seinem Einzug in den Landtag grundlegend verändert. „Neben vielen Glückwünschen und Motivationsbekundungen, kamen schon wenige Tage nach der offiziellen Übernahme des Mandates die ersten Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus meinem Wahlkreis“, sagt Wölbern. Für ihn werde der eigentliche „Wahlkampf“ wohl erst im Sommer beginnen, denn bis dahin gebe es noch reichlich Arbeit in den Ausschüssen und dem Plenum zu erledigen. „Der von der jetzigen SPD-geführten Koalition beschlossene Doppelhaushalt für 2022/23 bringt viele wichtige Projekte insbesondere auch für den ländlichen Raum auf den Weg, die jetzt umgesetzt werden müssen“, betont Wölbern.
Zufrieden sind auch die Co-Vorsitzenden der SPD im Landkreis, Ina Helwig und Nils Bassen. „Das einstimmige Votum des Vorstandes unserer SPD zeigt die große Geschlossenheit der Partei“, so di ebeiden unisono. Mit den Kandidaten blicke man positiv in das kommende Wahljahr. „Wir haben einen sehr guten Ministerpräsidenten, eine gute Landesregierung, eine tolle Landtagsfraktion und jetzt zwei hervorragende Landtagskandidaten. Alles zusammen: Gut für den Landkreis.“


UNTERNEHMEN DER REGION