Käte Heins

Kinderwünsche werden wahr

Beverstedt. (khe). Bürger:innen können Wunschkarten ab 6. Dezember vom Weihnachtsbaum im Rathaus abholen und Wünsche erfüllen.

Bilder
Die Kinder der Kindertagesstätte „Wichtelhaus“ (hier mit Bürgermeister Guido Dieckmann) haben in diesem Jahr das Schmücken vom Wunschweihnachtsbaum im Rathaus übernommen.

Die Kinder der Kindertagesstätte „Wichtelhaus“ (hier mit Bürgermeister Guido Dieckmann) haben in diesem Jahr das Schmücken vom Wunschweihnachtsbaum im Rathaus übernommen.

„Weihnachten – und kein Geschenk für mein Kind“: Das geht vielen Familien so und Corona macht das Ganze nicht leichter. Bereits zum vierten Mal hat die Gemeinde Beverstedt in der Rathaushalle deshalb einen Wunschweihnachtsbaum aufgestellt, um Kindern aus bedürftigen Familien eine Freude zum Weihnachtsfest zu bereiten. So sollen auch in diesem Jahr wieder möglichst viele Kinderwünsche erfüllt werden.
Anderen ein Geschenk zu bereiten und dabei die leuchtenden Kinderaugen zu erblicken. Die große Resonanz in den zurückliegenden Jahren zeigt, dass der Wunschweihnachtsbaum - seinerzeit auf Anregung von Geschäftsfrau Gunda Müller ins Leben gerufen - wichtiger ist denn je.
Die Wünsche der Kinder sollen auf selbst gebastelten Kärtchen, die durch die Kindertagesstätte „Zwergenhaus“ aus Stubben gebastelt worden sind, aufgeschrieben werden.
 
So funktioniert der Wunschweihnachtsbaum
 
Alle bedürftigen Kinder im Alter bis zu 12 Jahren erhalten im Rathaus Beverstedt bei Herrn Wilkens (Zimmer 204) eine nummerierte Wunschkarte. Auf dieser Karte werden anonymisiert lediglich das Geschlecht, das Alter sowie der Wunsch des Kindes, der den Höchstbetrag von 25 Euro nicht übersteigen soll, notiert. Danach kann die Karte am Wunschweihnachtsbaum aufgehängt werden.
Sollten jemand Hilfe beim Ausfüllen der Karten benötigen, stehen die Mitarbeitenden der Gemeinde gerne unterstützend zur Verfügung.
Sobald alle Karten am Baum hängen, können diese von hilfsbereiten Bürger:innen ab dem 6. Dezember „gepflückt“ werden. Sie kaufen das auf der Karte vermerkte Geschenk und geben es mit der Karte wieder im Rathaus ab. Wer persönlich kein Geschenk einkaufen kann, aber trotzdem einen Weihnachtswunsch erfüllen möchte, kann sich im Rathaus melden. Auch für den Fall, dass nicht alle Karten vom Wunschweihnachtsbaum abgenommen werden, wird keiner der Wünsche unerfüllt bleiben.
Wichtig ist, dass das Geschenk bis spätestens 20. Dezember im Rathaus abgegeben wird. Am 21. Dezember können die Kinder ab 14 Uhr die Pakete abholen. Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04747/18149.


UNTERNEHMEN DER REGION