Seitenlogo
Mareike Kerouche

Himmlische Christvesper - Chor „BelCanto“ und Posaunenchor bezauberten

Kuhstedt (eb). Am Heiligabend um 16 Uhr platzte die Erlöserkirche in Kuhstedt sozusagen „aus allen Nähten“. Die Christvesper war hervorragend besucht, dies freute besonders Pastorin Sabrina Lerch. Von der Empore bis zur letzten Bank, sogar teilweise im Gang, war jeder Platz besetzt.
Die hübsche Weihnachtsdekoration an den Bänken und der sagenhaft große Tannenbaum, liebevoll geschmückt, brachte die Augen der Kinder und Erwachsenen zum Leuchten.
Zu Beginn wurden die Besucher vom Posaunenchor der Kirchenregion „stark wie eine“ (unter der Leitung von Hilke Meyer) mit dem rhythmischen Lied „Drummer Boy“ empfangen. Begleitet wurden die Bläser hierbei von Jonas Tinnemeier auf seiner Trommel. Darauf folgte der Chor belCanto mit dem stimmungsvollen Lied „Wenn‘s dunkel wird“. Die bezaubernde Lina Kleiner leitete in Vertretung für ihre Mutter Petra den Chor und spielte ebenfalls auf dem Klavinova. Wundervolle Klänge hörte man auch von der historischen Orgel, gespielt von Angela Martens. Diese kam bei den Gemeindeliedern zum Einsatz.
Leidenschaftlich präsentierte der Gemischte Chor bekannte Weihnachtslieder wie „Vom Himmel hoch“ und „O holy night“ und begeisterte die Zuhörer. Kräftiger Applaus erschallte, der an diesem Nachmittag sehr oft zu hören war.
„Das Kerzenlaufen“, ein Highlight der Christvesper, folgte auf dem Fusse. Im gesamten Kirchenraum wurde das Licht gelöscht. Die Spannung stieg. Nun stimmten sechs Sängerinnen vom Chor belCanto das Altarlied „ Kommt mit zum Stall von Bethlehem...“ an, welches wunderschön feierlich klang und eine Gänsehaut zauberte. Die anderen Sänger und Sängerinnen verteilten das Kerzenlicht vom Altar an jeden Gottesdienstbesucher. Es symbolisiert die frohe Botschaft, daß Jesus geboren ist. Am Ende des Stückes strahlten viele Kerzenlichter und erhellten den Raum.
Den Abschluss des Gottesdienstes bildete traditionell das Lied: „O du Fröhliche“, welches von der Gemeinde und dem Chor zusammen gesungen wird. Danach wünschten sich alle zusammen „Frohe Weihnachten!“ Es wurde ein wenig emotional und die ein oder andere Träne floss vor Freude.
Mit den Liedern „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Am Weihnachtsbaume“ entließ der Posaunenchor unter Applaus die Besucher nach Hause.


UNTERNEHMEN DER REGION