Seitenlogo
Mareike Kerouche

Friseursalon Marohn wird übergeben

Bremervörde. Zum 1. April übergeben Werner und Barbara Marohn ihren tradionsreichen Friseursalon in der Alten Straße. Gutscheine müssen nun bis zum 31. März eingelöst werden.
Barbara und Werner Marohn (l.), freuen sich, mit Claudia Peier-Steffens eine versierte Nachfolgerin für ihren traditionsreichen Friseursalon in Bremervörde gefunden zu haben.  Foto: im

Barbara und Werner Marohn (l.), freuen sich, mit Claudia Peier-Steffens eine versierte Nachfolgerin für ihren traditionsreichen Friseursalon in Bremervörde gefunden zu haben. Foto: im

Ob lange Haarpracht oder freche Kurzhaarfrisuren, kunstvolle Flecht- oder Hochsteckfrisuren, schmeichelhafte Wellen oder Locken, ob Natur oder Coloration, tolles Haarstyling und gute Beratung für Damen, Herren und Kinder - das war, und ist die große Leidenschaft von Barbara und Werner Marohn.
Seit vielen Jahren bleiben bei den kreativen Alleskönnern zunächst in dem Salon in der heutigen Brunnenstraße und seit 1984 in der Alten Straße 95 keine Wünsche offen, wenn es um Haare und Beauty geht. Vielseitig, breit aufgestellt und modisch immer auf dem neuesten Stand, auch in Sachen Haarverlängerung, Nagelmodellage, Wimpernverlängerung und Verdichtung oder Haarentfernung durch Fadentechnik oder Zuckermasse kommen bei den Kunden sehr gut an.
Nach langer und reiflicher Überlegung entschlossen sich Barbara und Werner Marohn, ihren angesagten Friseursalon ab dem 2. April in die Hände der Friseurmeisterin Claudia Peier-Steffens zu übergeben.
Die Liebe verschlug die Haarexpertin in die Bremervörder Region. „Ein echter Glücksfall“, freuen sich die Marohns über ihre hoch motivierte Nachfolgerin. „Bei Claudia Peier-Steffens wissen wir unseren Salon in den besten Händen“, sind sie überzeugt. Die neue Inhaberin betreibt schon seit vielen Jahren ein Friseurgeschäft in Kiel und freut sich auf die neue Herausforderung. Sie wird die Firmenphilosophie unter gleichem Namen weiterführen. „Es bleibt alles, wie bisher“, verspricht, sie.
Dazu gehört auch das bestehende zehnköpfige Mitarbeiterteam. Um modisch immer auf dem neuesten Stand zu sein, haben diese regelmäßig an Weiterbildungen und Seminaren teilgenommen.
Als „Friseurklassiker“ mit Liebe zum Detail ist Werner Marohn Ehren-Obermeister der Friseurinnung Bremervörde/Zeven besonders stolz darauf, dass er als Ausbilder mit Leib und Seele über 100 Auszubildende erfolgreich durch die Gesellenprüfung gebracht hat.
Nach rund 50 erfolgreichen Jahren im Friseurberuf möchten sich Barbara und Werner Marohn ganz herzlich für das Vertrauen und die langjährige Treue bei ihren Kunden bedanken, mit dem guten Gefühl, ihr Lebenswerk bei Claudia Peier-Steffens in guten Händen zu wissen.
Wer jetzt noch einen Gutschein hat, sollte ihn noch unbedingt bis zum 31. März einlösen. Und ab Mittwoch, 2. April, möchte sich die neue Inhaberin mit einem Gläschen Sekt bei ihren Kunden vorstellen.


UNTERNEHMEN DER REGION