dcl

Familie Kahrs feiert ihr 200 Jahre altes Haus

Alfstedt (dcl). Im Rahmen des Festes erhielt Hans-Hinrich Kahrs das „Verdienstkreuz am Bande“ für sein ehrenamtliches Engagement.

Bilder
zur Bildergalerie

Zu einem Hoffest vor der „Groten Döör“ hatte die Familie Margrit und Siegfried Kahrs am vergangenen Wochenende geladen. Bei Kaffee und Kuchen folgte ein Rückblick in die Hofgeschichte.
 
Die Geschichte des Hofes
 
Der Hof Nr. 2 in Bredemehe ist zusammen mit dem Hof Nr. 1 (Peters) aus dem Vorwerk der Burg Vörde. Schon vor über 600 Jahren hatten die Mühle und der Hof an der Grenze der Börde Oerel zur Börde Lamstedt die Burg in Vörde mit Lebensmittel versorgt. 1680 wurde Hinrich Stemmermann Pächter des Hofes Nr. 2. Derzeit weist eine Spruchtafel auf der gemauerten Giebelwand die Jahreszahl 1925 auf. In dem Jahr wurde der Fachwerkgiebel durch eine massive Wand ersetzt. Der Spruchbalken des ehemaligen Fachwerks blieb aber erhalten und ziert heute einen Durchgang im Haus.
„Hilf, Gott, den Anfang enden, mit dir fang ich es an, gib, dass mit meinen Händen ich Gutes schaffen kann. Laß Höchster, deinen Segen auf diesem Hause ruhn, von deiner Liebe wegen wollst du, wirst du es tun. 16. Juni 1821.“
Hinrich und Gesche Stemmermann bewirtschafteten damals den Hof Nr.2 in der fünften Generation. Da das Ehepaar Stemmermann kinderlos blieb, verkaufte es den Hof 1832 an Claus Kahrs aus Gräpel, und baute ein Altenteilerhaus unter der Nummer 2a und lebte dort noch mehr als 20 Jahre. Die Familie Kahrs bewirtschaftete den Hof in der Folge über weitere neun Generationen.
Nach der Ablösung der Pacht folgten immer wieder An- und Umbauten. 1935 wurde ein Siedlungsbetrieb vom Hof abgetrennt. Nach der Pensionierung von Klaus Kahrs 1993 wurde die landwirtschaftliche Bewirtschaftung eingestellt. Bis in die Gegenwart leben drei Generationen unter dem großen Dach des Hauses. Angeknüpft an das Hoffest waren verschiedene Darbietungen. In kurzen plattdeutschen Spielszenen präsentierten Jasmin Stelljes und Katharina Hinck gekonnt und unterhaltsam einen Einblick in den Alltag vergangener Tage.
 
Verdienstkreuz für Hans-Hinrich Kahrs
 
Anschließend übergab Landrat Hermann Luttmann den Niedersächsischen Verdienstorden an Hans-Hinrich Kahrs sowie einen Blumenstrauß an dessen Ehefrau Ulrike, die ihrem Mann nicht nur den Rücken frei gehalten habe, sondern mit ihm zusammen über lange Jahre in der Leichtathletikabteilung des TuS Alfstedt als Übungsleiterin tätig war und ist. Hans-Hinrich Kahrs hat viele Hörspiele, Theaterstücke und andere plattdeutsche Werke geschrieben und wurde schon mehrfach für seinen Einsatz für den Erhalt der plattdeutschen Sprache ausgezeichnet.


UNTERNEHMEN DER REGION