rgp

Der Aspekt der Schönheit

Noch bis zum 8. Dezember sind die haptischen Bilder der Künstlerin Natalja Reimer aus Ostfriesland im EIGENART kunstraum zu sehen.

Bilder
zur Bildergalerie

Bremervörde (rgp). Die Kunst sei seit vielen Jahren ein großer Bestandteil ihrer Persönlichkeit, betont die 43-jährige Natalja Reimer. Sie lebt im idyllischen Ostfriesland, und präsentierte nun bis zum 8. Dezember in den Räumen des EIGENART Kunstraums des Tandem e.V. in Bremervörde ihre erste Ausstellung.

Seit 2019 zeigt die Künstlerin ihre Werke öffentlich auf ihrem Instagram-Profil namens @natalja.dreamart, und konnte damit bereits viele Menschen für ihre Arbeiten begeistern.

 

Schönheit durch natürliche Materialien

 

Im Verlaufe der Vernissage am vergangenen Freitag verriet Reimer im Beisein ihrer Tochter sowie ihrer Schwester, dass sie besonders die Glitzerelemente auf ihren Bildern liebe, denn diese würden ihre Bilder noch mehr zum Leuchten bringen. „Ich versuche immer wieder, neue Materialien in meine Kunst einzubringen“, so Reimer weiter. „Mein Stil geht in die abstrakte Richtung. Dafür verwende ich hauptsächlich Acrylfarben sowie Strukturpasten.“ Weiterhin nutzt sie für ihre Kunst natürliche Materialien wie Sand und Steine. Dazu kommen oft noch verschiedene Arten von Stoff. Reimer freut sich sehr darüber, wenn Menschen ihre Werke betrachten, und die Bedeutung hinter den Gemälden selbst individuell interpretieren. „Ich empfinde deine Arbeiten als sehr haptisch“, sagte EIGENART-Impulsgeberin Anja Schlesselmann in ihrer einführenden Ansprache. Sie lernte Reimer bereits kennen, als diese ihre Werke noch in Schwarzweiß realisierte. Mittlerweile ist alles farbig.

Dazu benannte Schlesselmann noch einen weiteren, immens wichtigen Aspekt: „Deine Werke bestechen durch eine gewisse Ästhetik der Schönheit.“ Dieses Urteil fand durchaus den Zuspruch aller anwesenden Gäste.

Die Ausstellung ist dienstags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet.


UNTERNEHMEN DER REGION