lst

Corona-Fall am Bremervörder Gymnasium

Bremervörde (lst). Eine Siebtklässlerin hat sich mit dem Corona-Virus infiziert.

Bilder

Foto: Adobe Stock/Mike Fouque

32 Mitschüler und neun Lehrkräfte mussten sich daraufhin ebenfalls einem Coronatest unterziehen. Nach Informationen des ANZEIGERs besteht bei dem Fall eine Verbindung zum Infektionscluster in Karlshöfen (Gemeinde Gnarrenburg).
Dort hatten sich nach einer Privatfeier 15 Personen mit Covid-19 infiziert. Mehr dazu lesen Sie am Wochenende in der Printausgabe des ANZEIGERs sowie online.
 
Aktuelle Zahlen
 
Im Landkreis gibt es seit gestern acht neue Corona-Fälle. Fünf davon stehen in Zusammenhang mit dem Cluster in der Gemeinde Gnarrenburg, drei Personen sind Kontaktpersonen von bekannten Fällen. Insgesamt wurden bisher 335 Fälle gezählt. 261 davon sind mittlerweile wieder genesen, drei Personen verstorben. Damit gibt es aktuell 71 Infizierte, davon befinden sich drei Personen in stationärer Behandlung.
Insgesamt befinden sich zurzeit ca. 400 Kontaktpersonen sowie 43 Reiserückkehrer in Quarantäne.
 
Dritter Todesfall
 
Es gibt einen dritten Corona-Todesfall im Landkreis. Ein 77-jähriger Mann - mit Vorerkrankung - aus Zeven ist gestern im DIAKO in Rotenburg (Wümme) verstorben. Der Mann hat in seinem privaten Umfeld gewohnt, war also nicht Bewohner eines Alten- oder Pflegeheims. "Der Fall zeigt erneut wie wichtig es ist, gefährdete Personen zu schützen.", erklärt Landrat Luttmann. "Ich spreche den Angehörigen mein Beileid aus und allen, die ihm nahegestanden haben."
Alle Fragen zum Thema Corona beantwortet das Bürgertelefon des Landkreises montags bis freitags von 9-13 Uhr unter 04261 983-983.


UNTERNEHMEN DER REGION