Ingrid Mahnken

Abend für den Gedankenaustausch - Wirtschaftsgilde lud zum Sommerfest ein

Bilder
Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Wirtschaftsgildesprecher Marco Tulodetzki (Mitte) bei Volker Wahlers (l.) und Marlies Schröder von der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven für die Ausrichtung des Sommerfestes.  Foto: im

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Wirtschaftsgildesprecher Marco Tulodetzki (Mitte) bei Volker Wahlers (l.) und Marlies Schröder von der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven für die Ausrichtung des Sommerfestes. Foto: im

Bremervörde. Das Sommerfest der Wirtschaftsgilde hat sich längst im Veranstaltungskalender der Stadt Bremervörde etabliert. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft konnte Vorstandsmitglied Marco Tulodetzki in diesem Jahr in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven begrüßen.
Unter ihnen die CDU Bundes- und Landtagsabgeordneten Oliver Grundmann und Dr. Marco Mohrmann, Bremervördes Bürgermeister Detlev Fischer sowie Vertreter des Stadtrates.
Tulodetzki stellte die strategischen Leitlinien der Wirtschaft im Zusammenspiel mit den Fraktionen der örtlichen Politik in den Mittelpunkt seiner Ansprache. Konkreten Handlungsbedarf sehe er in der aktuellen Baulandsituation in der Ostestadt. Um einen Zuzug der Bevölkerung zu gewährleisten, müsse mehr für künftige Häuslebauer getan werden. Neue Ideen seien auch mit Blick auf das Leerstandmanagement gefragt.
Optimiert werden müsse auch der Vörder See mit seinem Mobilheimplatz sowie dem Ausbau des Hafengeländes. Auch Verkehrsförderung, der Bau der A 20 oder ein Ausbau des Gewerbegebietes liegen der Wirtschaftsgilde am Herzen.
Gemeinsam mit den politischen Fraktionen der Stadt soll im Dialog ein transparenter Prozess der Vernetzung entstehen. Schon jetzt lud Tulodetzki zu einem Frühschoppen am 10. November in das Haus am See ein. Als Festredner konnte David McAllister, Mitglied des europäischen Parlaments, gewonnen werden.
Bevor der Hausherr des Vördewerkes Volker Wahlers und seine Kollegin Marlies Schröder das Büfett eröffneten, wünschten sie den Gästen trotz des einsetzenden Regens einen informativen Abend und einen regen Gedankenaustausch. Nach alter Tradition kommen die Spenden der Veranstaltung der Lebenshilfe zugute.


UNTERNEHMEN DER REGION