Ute Mahler-Leddin

250 Frauen feierten in Oese Bremervörde Landfrauen zelebrieren 70. Geburtstag

Oese (uml). Mit einer zünftigen Geburtstagsfeier haben die Bremervörder Landfrauen ihr 70-jähriges Bestehen auf dem Rittergut Poggemühlen gefeiert. Fast 250 Gäste freuten sich auf ein leckeres Grillbuffet vom Kluster Hof und gut gekühlten Getränken vom Restaurant Gastliches Rittergut.

Bilder
zur Bildergalerie

Landfrauenvorsitzende Margret Börger begrüßte ihre Gäste, unter ihnen auch die Ehrenvorsitzenden Annegret Wilshusen, Margret Pape sowie die Kreisvorsitzende Marita Ropers, den Landfrauen Chor, bedankte sich bei der Familie von Schwarzkopf für die tolle Location und ihren Vorstandsbienen für die unermüdliche Arbeit in den letzten Wochen und Monaten.
Vor dem Essen zeigte die Landjugend Kirchwistedt ein paar Volkstänze und stimmte die Landfrauen auf einen abwechslungsreichen Abend ein. Der vor 28 Jahren von Annegret Wilshusen ins Leben gerufene Landfrauenchor präsentierte unter der Leitung von Birgit Lagner drei Lieder, darunter auch das LandFrauenLied.
„70 Jahre - schon - erst - endlich?“ Diese Frage stellte Margret Börger in ihrer Rede in den Raum. Die Interessenvertretung für Frauen und Familien auf dem Lande wurde 1949 gegründet und steht für Fortbildungen, kulturelle Veranstaltungen und Information für jede Frau. Auch die neuen Technologien haben Einzug in das Leben der LandFrauen gehalten und die sogenannten Must haves werden teilweise kritisch beäugt und mit der Fragestellung betrachtet. „Ist weniger vielleicht mehr?“.
Margret Börger zeigte sich im Namen der Bremervörder Landfrauen dankbar für den Weg, den die Gründerinnen beschritten haben und für die ehrenamtliche Arbeit ihrer Vorgängerinnen und ihrer Mitstreiterinnen.
Mit verschiedenen Darbietungen zeigten die Mädels der Tanzschule Witassek, was sie in den letzten Monaten gelernt haben und präsentierten als „Sixteen shots“ verschiedene Hip Hop Variationen.
Einen Angriff auf die Lachmuskeln starteten die LandFrauen Christa Röttjer, Waltraud Fröhlking und Anni Haack, die verschiedene Sketche auf Hoch- und Plattdeutsch zum Besten gaben.
Wenn knapp 250 Frauen auf einen Haufen kommen, dann haben es die Männer oft nicht leicht. In diesem Fall hingegen hatten die „Black Mambas“ aus Oese ein leichtes Spiel bei den Damen. Die seit fünf Jahren bestehende Männer-Show-Tanzgruppe zeigte in leicht frivoler Damenkleidung zwei flotte Tänze und eröffneten im Anschluss gemeinsam mit den Vorstandsbienen die Tanzfläche.
Zu den Klängen von DJ Jörg feierten und tanzten die LandFrauen noch so manche Stunde in Oese und genossen die entspannte Stimmung.


UNTERNEHMEN DER REGION