Seitenlogo
eb

2.000 Euro fürs Hospiz

Im Rahmen der WirWunder-WanderWoche der Sparkasse Rotenburg Osterholz kamen insgesamt 14.000 Euro zusammen.

Bremervördes Ortsbürgermeister Dirk-Frederik Stelling (v. li.), Hospizleiterin Marina Muche, Martina Schröder vom Hospiz-Förderverein, Thorben Prenntzell vom Sparkassen-Vorstand, Landrat Marco Prietz und Hospiz-Geschäftsführer Volker Rosenfeld bei der Übergabe.

Bremervördes Ortsbürgermeister Dirk-Frederik Stelling (v. li.), Hospizleiterin Marina Muche, Martina Schröder vom Hospiz-Förderverein, Thorben Prenntzell vom Sparkassen-Vorstand, Landrat Marco Prietz und Hospiz-Geschäftsführer Volker Rosenfeld bei der Übergabe.

Bild: Eb

Bremervörde (eb). Wie wichtig die Menschen in der Region Hospizarbeit finden, verdeutlicht die WirWunder-WanderWoche der Sparkasse Rotenburg Osterholz: Der Förderverein Hospiz zwischen Elbe und Weser e.V. erzielte bei der Charity-Veranstaltung die höchste Spendensumme. Kürzlich übergaben Thorben Prenntzell, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Rotenburg Osterholz, und Landrat Marco Prietz einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an Hospiz-Vertreter:innen.

Insgesamt profitierten von der WirWunder-WanderWoche 36 regionale Vereine aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Ob Natur, Musik, Sport, Soziales oder Tierschutz – die 662 teilnehmenden Wandernden und Radfahrenden hatten für die „Spende“ ihrer rund 7.500 gewanderten oder geradelten Kilometer eine große Auswahl. Am Ende verdoppelte die Sparkasse Rotenburg Osterholz die erzielte Spendensumme sogar, wobei auch die Vereine, die von den Aktiven weniger berücksichtigt wurden, mindestens 200 Euro erhielten. Letztlich kamen durch die WirWunder-WanderWoche rund 14.000 Euro für regionale Vereine zusammen, sodass viele Projekte realisiert werden können.


UNTERNEHMEN DER REGION