eb

Professionell Hilfe leisten -Gesundheitsbranche: Bedarf an gut ausgebildeten Kräften wächst

(djd). Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in der Gesundheitsbranche wächst unaufhörlich. Grund ist vor allem die demografische Alterung der Gesellschaft. Denn die steigende Zahl älterer und alter Menschen führt dazu, dass immer mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch genommen werden müssen. So dürften Schätzungen zufolge bis 2040 die medizinischen Rehabilitationsleistungen um mehr als ein Drittel steigen. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, sind Aus- und Weiterbildung unverzichtbar. Denn gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Voraussetzung dafür, dass professionelle Hilfe umfassend und kompetent geleistet werden kann.

Bilder
Der Bedarf an qualifizierten Ergotherapeutinnen steigt.  
 Foto: djd/DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Der Bedarf an qualifizierten Ergotherapeutinnen steigt. Foto: djd/DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Bereich Gesundheit und Soziales wird immer wichtiger
Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) etwa betreibt bundesweit über 400 Kundenzentren. In zwei Dritteln von ihnen werden mittlerweile Aus- und Weiterbildungsgänge für die Gesundheitsbranche angeboten - in der Altenpflege, der Ergo- und Logopädie, der medizinischen Dokumentation und für soziale Dienste. Neben gesundheitsorientierten Umschulungsberufen gibt es ein breites Spektrum an Fachweiterbildungen und Qualifizierungen, die sich an den aktuellen Entwicklungen sowie den gesetzlichen Auflagen orientieren. Neben grundlegenden Qualifizierungen etwa zu Betreuungskräften für Demenz können auch Lehrgänge zur Praxisanleitung oder zur Pflegedienstleitung absolviert werden. Ergänzt wird dieses Portfolio durch anerkannte Fachfortbildungen der Länder für Hygienefachkräfte oder Fachpflegepersonal für Gerontopsychiatrie oder außerklinische Beatmung. Spezielle Lehrgänge zu Fachkräften für Prävention und Gesundheitsförderung, Wellnesstherapeuten oder Fachkräften für interdisziplinäre Medizin runden das Angebot ab. Unter www.daa.de gibt es alle weiteren Informationen.
Staatlich anerkannte Ausbildungsgänge in Gesundheitsberufen
Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen aber weiterhin die staatlich anerkannten Ausbildungsgänge in den Gesundheitsberufen, die an mehr als 50 Fachschulen angeboten werden. In den Bereichen Altenpflege, Logopädie-, Ergo- und Physiotherapie können sich junge Menschen in fast allen Bundesländern für diese begehrten Berufe ausbilden lassen. Dazu kommt die in Lahr bei Freiburg ansässige Hebammenschule. Beginnend mit dem zweiten Ausbildungsjahr ist es an einigen dieser Einrichtungen aber auch möglich, in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) parallel zur Ausbildung ein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science in Health Care Studies aufzunehmen. Eine Perspektive, die den beruflichen Aufstieg wesentlich verkürzt und praktische und akademische Ausbildung miteinander verbindet.


UNTERNEHMEN DER REGION