eb

Die Nominierten stehen fest Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2022

Worpswede (eb). In diesem Jahr wird zum siebten Mal der Paula Modersohn-Becker Kunstpreis vergeben. Eine Auswahl-Jury hat nun acht Künstler:innen für die Shortlist zum Hauptpreis nominiert.

Bilder
Die Auswahl-Jury: Dr. Matilda Felix (Städtische Galerie Delmenhorst | Haus Coburg), Radek Krolczyk (Galerie K‘, Bremen) und Dr. Tanja Pirsing-Marshall (stellvertretende Direktorin, LWL - Museum für Kunst und Kultur, Münster).

Die Auswahl-Jury: Dr. Matilda Felix (Städtische Galerie Delmenhorst | Haus Coburg), Radek Krolczyk (Galerie K‘, Bremen) und Dr. Tanja Pirsing-Marshall (stellvertretende Direktorin, LWL - Museum für Kunst und Kultur, Münster).

Rund 400 Künstler:innen haben ihre Bewerbungen für den erstmals deutschlandweit ausgeschriebenen Hauptpreis sowie den Sonder- und den Nachwuchspreis eingereicht. Die Auswahl-Jury hat im Mai getagt und acht Künstler:innen für die Shortlist zum Hauptpreis nominiert sowie die beiden Preisträger:innen für den Sonder- und den Nachwuchspreis benannt. Doe Werke dieser zehn Künstler:innen werden vom 26. November 2022 bis zum 5. März 2023 in der Kunstpreis-Ausstellung im Barkenhoff und in der Großen Kunstschau ausgestellt. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 26. November 2022.
 
Die Nominierten
 
Mit seinen insgesamt drei Einzelpreisen - dem Haupt-, Sonder- und Nachwuchspreis - richtet sich der Paula Modersohn-Becker Kunstpreis an Künstler:innen aus Deutschland, an Künstler:innen, die heute im Landkreis Osterholz leben und arbeiten sowie an Nachwuchskünstler:innen mit regionalem Bezug.
Die mit Dr. Matilda Felix (Städtische Galerie Delmenhorst | Haus Coburg), Radek Krolczyk (Galerie K‘, Bremen) und Dr. Tanja Pirsing-Marshall (stellvertretende Direktorin, LWL - Museum für Kunst und Kultur, Münster) besetzte Auswahl-Jury hat im letzten Monat getagt und aus den rund 400 Bewerbungen folgende Künstler:innen in der Kategorie Hauptpreis benannt:
• Karo Akpokiere, Hamburg (*1981 / www.karoakpokiere.com)
• Jody Korbach, Düsseldorf (*1991 / www.jodykorbach.de)
• Almut Linde, Hamburg (*1965 / www.almutlinde.com)
• Sarah Lüdemann, Bremen (*1981 / www.sarahluedemann.com)
• Anna Nero, Frankfurt (*1988 / www.annanero.de)
• Stefan Panhans und Andrea Winkler, Berlin (*1967 und 1975 / www.stefanpanhans.com / www.andreawinkler.org)
• Charlotte Perrin, Wuppertal (*1987 / www.charlotteperrin.com)
• Stefanie Unruh, München (www.stefanie-unruh.de)
 
Die Hauptpreisjury
 
Aus dem Kreis dieser Künstler:innen wird die mit Prof. Dr. Stephan Berg (Direktor, Kunstmuseum Bonn), Dr. Anna-Catharina Gebbers (Kuratorin, Hamburger Bahnhof, Berlin) und Thomas Thiel (Direktor, Museum für Gegenwartskunst Siegen) besetzte Preis-Jury anhand der ausgestellten Werke die/den Preisträger:in des Hauptpreises bestimmen.
 
Die Ausstellung
 
Die bereits von der Auswahl-Jury bestimmten Preisträger:innen für den Sonder- und den Nachwuchspreis werden zur Preisverleihung im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Samstag, 26. November, zusammen mit der/dem Hauptpreisträger:in bekannt gegeben. Alle zehn Künstler:innen werden vom 26. November 2022 bis zum 5. März 2023 im Barkenhoff und in der Großen Kunstschau Worpswede mit ausgewählten Arbeiten präsentiert.
Beate C. Arnold und Dr. Manuela Husemann werden die Kunstpreis-Ausstellung kuratieren.
 Weitere Informationen unter www.pmb-kunstpreis.de.


UNTERNEHMEN DER REGION