eb

„Love Letters“ in der Pfarrscheune

Neuenkirchen (eb). Hella Rothe und Martin Mader lesen am Freitag, 11. November, 19 Uhr, Briefe einer unerfüllten Liebe in der Pfarrscheune in Neuenkirchen.

Bilder
Zu Gast in der Pfarrscheune: Hella Rothe und Martin Mader. Foto: M. Sabelhaus

Zu Gast in der Pfarrscheune: Hella Rothe und Martin Mader. Foto: M. Sabelhaus

Eine Frau, ein Mann und ihre Briefe – mehr braucht der amerikanische Autor A.R. Gurney nicht, um die berührende Liebesgeschichte „Love Letters“ auf die Bühne zu bringen. Die Zuschauer:innen sind herzlich eingeladen zu einer Achterbahnfahrt – mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig. Ganz großes Kopfkino.

Wie zwei Königskinder mögen sie sich, lieben sich – und kommen doch nie zusammen. Seit ihrer Kindheit schreiben sich Melissa und Andy Liebesbriefe. Aus einer anfangs unschuldigen Liebe wird Freundschaft, dann eine innige Beziehung fürs Leben. Aber sie bleibt platonisch. Eine Liebe ohne Leib, schriftlich manifestiert auf dem Papier, in Abwesenheit des geliebten Anderen. Die tatsächlichen Begegnungen verlaufen dagegen enttäuschend. Die Liebe wird immer unmöglicher. Exzessive Abenteuer am Abgrund kontra Korrektheit und Verantwortung in der Öffentlichkeit, verkrachte Künstler-Existenz kontra erfolgreicher Politik-Aufsteiger. Beide bleiben verhaftet in ihren familiären Prägungen, sie sind das Produkt ihrer Geschichte, sie können nicht wirklich frei werden, auch wenn Melissa manchmal wie eine Vorkämpferin der Frauen-Emanzipation erscheint. Und trotzdem bricht ihre Korrespondenz nie ab.

1990 wurde A.R. Gurney für diesen ungewöhnlichen Briefwechsel für den renommierten „Pulitzer Preis“ nominiert. Das amerikanische „Time Magazine“ wählte „Love Letters“ unter die fünf besten Theaterstücke der 1980er Jahre und auch auf den Spielplänen der deutschen Theater ist das Stück seitdem regelmäßig zu finden.

 

Tickets

 

Tickets für diese szenische Lesung gibt es im Gemeindebüro der Kirchengemeinde Neuenkirchen (Telefon 0421/682511), in der Buchhandlung Otto & Sohn in Vegesack und in den Filialen der Volksbank Osterholz-Bremervörde. In Neuenkirchen war diese Lesung bereits für den März 2020 geplant, musste aber wegen Corona abgesagt werden. Die Eintrittskarten aus dem März 2020 gelten aber auch für diesen 11. November.


UNTERNEHMEN DER REGION