eb

Sicherheit am Campus: SPD fordert Überprüfung

Osterholz-Scharmbeck (eb/jm). Die städtische SPD sorgt sich um die Sicherheit am Campus und fordert den Stadtrat auf, geeignete Maßnahmen zu überprüfen, um die Lage zu verbessern.

„Die SPD in Osterholz-Scharmbeck wurde in den letzten Wochen mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass der Bereich des Campus von ungebetenen Besuchern und für unerwünschte Zwecke genutzt wird. Illegale Autorennen wurden genauso beobachtet wie Vandalismus und Verschmutzung“, heißt es in einer Mitteilung der Partei. Allein im Juni habe es fünf Fälle gegeben, die zu polizeilichen Ermittlungen führten. „Mitarbeiter im Campusbereich sahen sich zudem Beschimpfungen, Beleidigungen und Bedrohungen ausgesetzt“, berichten die Sozialdemokraten weiter.
„Dies geschieht im Einzelfall, aber vor allem auch insbesondere aus Gruppen heraus. Jugendliche und vor allem junge Männer tun sich hier negativ hervor. Auch ist zu bemerken, dass auch die Abend- und Wochenendstunden betroffen sind, in welchen wenig oder gar kein Personal vor Ort ist. Das kann so nicht hingenommen werden“, meint die SPD. Der Vorstand bitte deshalb die SPD-Stadtratsfraktion, entsprechende Anträge zu stellen, um in der Verwaltung geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheitslage zu überprüfen und Polizeiberichte einzuholen. „Auch in diesem Zusammenhang soll, wie für den Bahnhofsbereich, Auskunft darüber gegeben werden, ob durch eine Videoüberwachung an geeigneten Stellen, vermehrte Präsenz von Polizei- und Ordnungsbeamten oder durch andere Maßnahmen eine Verbesserung erreicht werden kann.“ Wichtig sei dabei, alle Beteiligten mit einzubeziehen.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION