akl

Auf ein Wort mit Willi Lemke

Hambergen (akl). Ex-Werdermanager und UN-Sonderberater Willi Lemke mit Bierdeckelfragen Privates entlocken - das taten letzte Woche die Sozialdemokraten Oliver Lottke und Frederik Burdorf.
Bilder
Falko Ostwald, Oliver Lottke, Willi Lemke, Frederik Burdorf und Samtgemeindebürgermeister Gerd Brauns freuen sich auf einen interessanten Abend auf der Museumsanlage in Hambergen.

Falko Ostwald, Oliver Lottke, Willi Lemke, Frederik Burdorf und Samtgemeindebürgermeister Gerd Brauns freuen sich auf einen interessanten Abend auf der Museumsanlage in Hambergen.

Rund 20 Interessierte folgten der Einladung von Oliver Lottke, dem Landtagsabgeordneten der SPD im Wahlkreis Unterweser und Frederik Burdorf (Wahlkreis Osterholz), dem jüngsten männlichen Kandidaten für die anstehende Landtagswahl im Herbst, in die Museumsanlage in Hambergen. Hauptakteur des Abends war Willi Lemke, ehemaliger Manager des Fußballbundesligisten SV Werder Bremen, früherer Senator für Bildung und Wissenschaft sowie für Inneres und Sport der Freien Hansestadt Bremen und nicht zuletzt Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung.
 
Bierdeckelfragen a‘ la Ina Müller
 
Oliver Lottke hatte im Vorfeld bei Ina Müller und ihrer beliebten Sendung „Inas Nacht“ gewildert und die Anwesenden gebeten, ihre Fragen an Willi Lemke auf Bierdeckel zu schreiben. Das wurde an diesem Abend reichlich genutzt. Viele Fragen aus dem Bereich Politik, Sport und auch aus dem privaten Umfeld wurden von dem beliebten (fast) 76-Jährigem beantwortet. So konnte man erfahren, dass der begeisterte Läufer jetzt jeden Morgen gemeinsam mit Ehefrau Heide die Runden dreht und er neben seinem normalen Fahrrad auch ein Pedelec für längere Touren nutzt. Willi Lemke verriet den Zuhörerinnen, dass er großen Respekt vor Hunden habe, sich aber unlängst mit dem Vierbeiner seines Nachbarn anfreunden konnte. Auf die Frage nach seiner Lieblingsspeise, nannte der ehemalige Werdermanager Spargel mit Schinken und kross gebratenen Knipp. Insgesamt hätten er und seine Frau aber in den letzten Jahren den Fleischkonsum drastisch verringert.
 
Werder Bremen
 
Fast zwei Jahrzehnte prägte Willi Lemke die Geschicke des SV Werder und gestaltete eine erfolgreiche Ära des Clubs entscheidend mit. Gefragt nach der neuen Saison, antwortete Lemke vorsichtig optimistisch. Wichtig sei, dass der Trainer Ole Werner eine geschlossene Einheit aus dem Kader zusammenschweißt. Die Nagelprobe sei das 1. Pokalspiel im DFB-Pokal am 01. August im Stadion der Freundschaft gegen Cottbus.
 
Sonderberater
 Ende 2007 wurde Willi Lemke von der damaligen Bundesregierung für das Amt des UN-Sonderberaters für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung vorgeschlagen und am 18. März 2008 von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon berufen. Auch heute dient, nach Ansicht Lemkes, der Sport als Instrument für die internationale Verständigung. Afrika sei für ihn der Kontinent, der aktuell am meisten zu erleiden hat. Dürre, Korruption und Armut sowie das Auseinanderbrechen der Gesellschaft in ganz Arme und ganz Reiche seien dort an der Tagesordnung.


UNTERNEHMEN DER REGION