Seitenlogo
eb

"Zukunftspaket" geöffnet

Niedersachsen/Berlin (eb). Ein neues Förderprogramm der Bundesregierung soll Kindern und Jugendlichen Zugang zu Bewegung und kultureller Bildung erleichtern.

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil (SPD) hat gute Nachrichten aus Berlin für Kinder und Jugendliche und ermutigt sie zur Bewerbung mit kreativen Ideen: Über das Förderprogramm „Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ stellt der Bund insgesamt 55 Millionen Euro für das Haushaltsjahr 2023 zur Verfügung. Das Bundesprogramm richtet sich direkt an Kinder und Jugendliche und soll Projekte und Ideen der jungen Generation mit Angeboten für Bewegung, Kultur und Gesundheit finanziell fördern.

„Die junge Generation hatte in den letzten zwei Jahren unglaublich zu kämpfen. Ein großer Teil des sozialen Lebens ist für sie komplett weggebrochen und das in einem Lebensabschnitt, der für die Entwicklung sehr prägend ist. Deswegen begrüße ich, dass der Bund finanzielle Mittel auf den Weg bringt, um unter anderem auch das Thema ,Mental Health‘ in den Fokus zu rücken“, begrüßt Klingbeil das Zukunftspaket.

 

„Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“

 

Das Bundesprogramm soll in Zusammenarbeit mit und für Kinder und Jugendliche einen leichten Zugang zu Bewegung und kultureller Bildung schaffen und ihre Gesundheit ganzheitlich fördern. Mit dem Zukunftspaket soll auch auf die psychische und mentale Gesundheit von jungen Menschen eingegangen werden. Kinder und Jugendliche, lokale Träger, aber auch Vereine, Jugendämter und Kommunen werden deswegen dazu aufgerufen, eigene Projektideen einzureichen: Ganz gleich ob Festivals, Aufführungen, Sportturniere oder Ideen für Freizeiten, Treffs und Begegnungsräume - gefragt sind alle Ideen, die dabei unterstützen, die psychischen Belastungen der jungen Generation der letzten Jahre zu verarbeiten.

Programmstart für „Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ war der 1. Januar 2023. Weitere Informationen zur Bewerbung und zum Förderverfahren sind auf der Webseite des Familienministeriums abrufbar.


UNTERNEHMEN DER REGION