eb

Wundertruhe unterstützt die Begegnungsstätte

Schwanewede (eb). Das Jugendzentrum der Begegnungsstätte Schwanewede freut sich über eine Spende aus der Wundertruhe.

Bilder
Das Jugendzentrum in der Begegnungsstätte freut sich über einen neuen Billardtisch. Den Aufbau hat die Wundertruhe der Ökumenischen Initiative gespendet. Foto: eb

Das Jugendzentrum in der Begegnungsstätte freut sich über einen neuen Billardtisch. Den Aufbau hat die Wundertruhe der Ökumenischen Initiative gespendet. Foto: eb

Der kleine gemeinnützige Verein in unmittelbarer Nachbarschaft hat bereits mehrere Anschaffungen und Projekte der Hort- und Jugendarbeit der Begegnungsstätte finanziell unterstützt. „Es ist höchste Zeit, einmal offiziell unseren Dank an die Wundertruhe zu richten“, erklärt Jürgen Stegmann, Leiter der Begegnungsstätte. Dieser Meinung kann sich Erzieher Tobias Heß nur anschließen und erklärt: „Unsere Jugendlichen freuen sich über jede Neuanschaffung. Wir werden zwar von unserer Gemeinde sehr gut unterstützt, aber freuen uns natürlich über jede zusätzliche Geld- oder Sachspende an das Jugendzentrum. Die Wundertruhe hat uns den fachmännischen Aufbau unseres neuen Billardtisches spendiert.“
„Das Prinzip von Geben und Nehmen hat sich in der Wundertruhe hervorragend bewährt“, lobt Jürgen Stegmann. Ohne ehrenamtliches Engagement sei eine solch umfangreiche Arbeit, wie sie in der Wundertruhe stattfinde, keinesfalls zu leisten, weiß der Leiter der Begegnungsstätte und erklärt: „Was Frau Dippe und ihr Team hier auf die Beine gestellt haben und für die Menschen in Schwanewede und Umgebung tun, ist einfach toll und verdient ein ganz dickes Lob. Es gibt sehr viele Menschen, die von dieser wertvollen Arbeit profitieren. Nicht zuletzt Geflüchtete aus den Kriegsgebieten.“ Als kleines Dankeschön überreichte Stegmann einen Blumenstrauß und Schokolade an das engagierte ehrenamtliche Team. „Wir spenden immer wieder gern und tun was wir können, um soziale Einrichtungen und Projekte zu fördern“, sagt Angela Dippe von der Wundertruhe und freut sich über so viel positive Resonanz.


UNTERNEHMEN DER REGION