Janine Girth

„Wir wollen das Beste draus machen“ - Heiligabend im Dienst: Landrat besuchte Weihnachts-Arbeiter

Bilder
Eigentlich immer gute Laune in der Krankenhausküche: Landrat Bernd Lütjen zollte Respekt für die Arbeit über die Feiertage auch für die Mitarbeiter von Krankenhausleiter Klaus Vagt (hinten): Winfried Braun, Melanie Gotthold, Petra Beyer, Tanja Prigge, Anja Seidel und Anja Brasas.  Foto: ek

Eigentlich immer gute Laune in der Krankenhausküche: Landrat Bernd Lütjen zollte Respekt für die Arbeit über die Feiertage auch für die Mitarbeiter von Krankenhausleiter Klaus Vagt (hinten): Winfried Braun, Melanie Gotthold, Petra Beyer, Tanja Prigge, Anja Seidel und Anja Brasas. Foto: ek

Osterholz-Scharmbeck. Tannenbaum, Lichterschmuck, Kerzenschein - und Dienst nach Plan. Das ist Weihnachten für nicht wenige Menschen im Landkreis, die für uns, für unsere Sicherheit und unsere Gesundheit rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche da sind. Auch in diesem Jahr wollte der Landrat Bernd Lütjen an einem Tag im Jahr wie an diesem Heiligen Abend wenigstens symbolisch ihnen etwas von ihrem Einsatz zurückgeben.
Er bereiste von halb elf Uhr vormittags bis um kurz vor drei Uhr nachmittags acht Stationen im Landkreis, wo Menschen für andere Menschen durchgehend einsatzbereit sind und brachte jeder Station ein kleines Geschenk mit.
Die Schwaneweder DRK-Rettungswache empfing den Landrat als erste Station, und auch beim Osterholz-Scharmbecker Roten Kreuz und der DRK-Rettungswache erwarteten den Landrat statt Jammern und Klagen freundliche Gesichter, die ihrem Dienst nachgingen. Im Gästehaus des Diakonischen Werks in Osterholz-Scharmbeck platzte der Landrat in eine eigene kleine Feierstunde hinein und man freute sich anschließend über den Besuch und die Aufmerksamkeit des Landkreis-Ersten gemeinsam mit den Gästen.
Im Kreiskrankenhaus verließen gerade die Eltern des kleinen Talis, der gerade am Vortag zur Welt gekommen war, das Krankenhaus mit ihrem schönsten vorweihnachtlichen Geschenk als junge Familie, als der Wagen des Landrats vorfuhr. Acht kleine Präsente wurden auf die Stationen verteilt, die Lütjen gemeinsam mit dem Krankenhaus-Chef Klaus Vagt überreichte.
Trotzdem gute Laune
In der Krankenhausküche traf der Landrat die gut gelaunte Belegschaft, die bereits seit sechs Uhr morgens mit der Verpflegung der Patienten beschäftigt war. Bis 15 Uhr würde deren Schicht nun dauern, dann kämen die Kollegen. „Und zu Hause geht’s dann weiter mit Kochen“, sagte Anja Brasas. Bedauern? Nein! Es mache ihr nun mal Spaß. Die gute Laune in der Küche wirkte nicht nur ansteckend auf den Krankenhauschef Klaus Vagt und den Landrat: „Wir lachen hier manchmal so laut, dass manche Patienten schon mal den Kopf zur Tür hineinstreckten und fragten, ob wir Hilfe bräuchten.“
Mit Kaffee und Schokolade und einem druckfrischen Wandkalender mit Landkreismotiven bedankte sich der Landrat für ihren Einsatz im Dienst der Menschen. Und auch in der Station 8 „Innere“ freute sich die Auszubildende Angelika Kinder stellvertretend für ihre Kollegen und Kolleginnen, die allesamt wie auf Station 6 nicht anwesend sein konnten - die Pflege und das wachsame Auge auf die Patienten gingen nun mal vor.
Der Unterschied zu Weihnachten auf den Stationen? „Die Pflege bleibt die gleiche, aber es ist viel mehr Familie zu Besuch bei den Patienten.“ Doch auch über Weihnachtsgebäck am Krankenbett und liebevoller Fürsorge bliebe es doch so: „Niemand ist gern über Weihnachten im Krankenhaus. Das ist bestimmt für alle schwer. Aber wir wollen das Beste draus machen und versuchen, jeden zu erfreuen.“
Landrat Lütjen setzte nach dem Krankenhausbesuch seine Route fort und traf wenig später bei der Polizei in Osterholz-Scharmbeck ein. Von dort aus wurden die Lilienthaler Klinik und die DRK-Rettungswachen in Lilienthal und Hambergen besucht, bevor sich Lütjen auch in den privaten Heiligabend zurückziehen durfte.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Tanja von Salzen ist Darmberaterin in der „Alten Apotheke“ in Osterholz-Scharmbeck. Der Vortrag „Darm gesund - Mensch gesund“ klärt über die Forschungen in der Darmmedizin auf.  Foto: hc

„Darm gesund - Mensch gesund“ - Medizinischer Vortrag in der „Alten Apotheke“

15.06.2019
Osterholz-Scharmbeck. Viele Beschwerden wie Allergien, Migräne, Neurodermitis, Akne oder auch Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln können ihre Ursachen im menschlichen Darm haben. Am Montag, den 24. Juni, um 19.00 Uhr hält die...
Galerie
Das Königshaus des Worpsweder Schützenvereins. Die Schützen und Schützinnen freuen sich auf ein spannendes und freudiges Schützenfest 2019. Foto: eb

Mit Feuerwerk und Berg Party - Worpsweder Schützen feiern das 144. Schützenfest

15.06.2019
Worpswede (eb). Die Worpsweder Schützen und Schützinnen feiern vom 21. bis zum 23. Juni ihr 144. Schützenfest. Schützenkönig Damian Twisterling ist mit 24 Jahren 2 Monaten und 17 Tagen zweitjüngster Hauptkönig des Vereins geworden. Er ist...

Behandelt werden wie Privatpatient - Die Kranken-Zusatzversicherung der Mecklenburgischen

15.06.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb).Das Team der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe in der Pappstraße 3 in Osterholz-Scharmbeck dankt allen Besuchern, die auf der diesjährigen Publica ihr Interesse bekundet und den 222. Geburtstag der...

An der Königstafel - Schützenverein Vollersode e. V. feiert Schützenfest

15.06.2019
Vollersode (eb). Am 22. und 23. Juni feiert der Schützenverein Vollersode e. V. sein diesjähriges Schützenfest.Gute Stimmung herrscht bereits bei den Vorbereitungen. Der Arbeitsdienst für alle Mitglieder ist für den 18. Juni um 18 Uhr...
Christian Meyer-Hammerström (li., Geschäftsführer), Prof. Dr. Tim Jesgarzewski (Aufsichtsratsvorsitzender) zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen.  Foto: aklü

Heimvorteil Lebensqualität - Osterholzer Stadtwerke zogen Bilanz

14.06.2019
Osterholz-Scharmbeck. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Osterholzer Stadtwerke, Prof. Dr. Tim Jesgarzewski, fand in seiner Begrüßung zum Bilanz-Pressegespräch lobende Worte „Die Osterholzer Stadtwerke sind das Versorgungsunternehmen im...

UNTERNEHMEN DER REGION