eb

Weißbrot mit Orangenmarmelade

Bilder
Foto: eb

Foto: eb

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Ich wünsche Ihnen ein schönes und gesundes neues Jahr. Möge es besser werden als das Alte, denn für mich und meine Familie war es nicht so toll. Das Wetter spielt auch verrückt, Winter wo bist du? Früher hat es Weihnachten geschneit. Das kam wohl davon, dass meine Schwester und ich immer ein Lied für Frau Holle gesungen haben, sie soll doch ihre Betten ausschütteln. Aber dazu hat sie wohl keine Lust. Einmal waren wir sogar eingeschneit. Auf dem Ententeich Schlittschuh gelaufen. Einmal bin ich sogar eingesackt auf dem Teich. Ich hatte gerade neue Gummistiefel bekommen, meine Mutter hat sehr geschimpft. Ich kann nur sagen, es war eine schöne Zeit, wir waren auch immer draußen und haben gespielt. Nun aber zum Rezept.
Nach den Festtagen ist es nicht einfach, ein Rezept zu finden. Also habe ich meine Ordner durchgeschaut und etwas für Ihr Sonntagsfrühstück gefunden. Ich habe Weißbrot gebacken und Orangenmarmelade gekocht. Erst mal das Brot. Die Zutaten: 15 g frische Hefe, 1 gestrichenen TL Zucker, 290 ml lauwarme Milch, 450 g Mehl Type 405, 1 gestrichenen TL Salz, 2 Eier. Hefe, Zucker und Milch verrühren. Mit Mehl Salz und einem Ei verkneten. Dann 10 Minuten auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Ideal wäre da eine Küchenmaschine. Zugedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Teig auf etwas Mehl durchkneten, zu einer Kugel formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Ich habe eine Silikonform genommen. Jetzt schneiden Sie die Teigoberfläche noch ein und bepinseln diese mit einem verquirlten Ei. Das Brot wird im vorgeheizten Ofen 30 Minuten bei 200°C - Umluft 175°C - gebacken. Auf dem Kuchenrost auskühlen lassen.
Und dazu meine süße Orangenmarmelade. Etwa 4 Gläser können Sie schon vorbereiten. Die Zutaten: 2 kg Orangen, 2 Zimtstangen, 6 ganze Gewürznelken, Gelierzucker 2:1. Die Orangen erst mal auf dem Tisch mit der Hand hin und her rollen. Das gibt mehr Saft. Dann mit einem scharfen Messer die Schale von den Orangen schneiden, es darf keine weiße Haut mehr dran sein. Nun werden sie filetiert, dabei wird das Fruchtfleisch zwischen den Häuten vorsichtig herausgeschnitten. Das Fruchtfleisch pürieren in einen Topf geben, die Gewürze dazu und kurz aufkochen. Abkühlen lassen. Die Gewürze werden entfernt und die Masse abgewogen. Entsprechend der Orangenmasse geben Sie Gelierzucker hinein, lassen es unter Rühren aufkochen und 3 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe nicht vergessen. Marmelade in Gläser füllen und 5 Minuten über Kopf stellen. Fertig. Wenn Sie die Gewürze nicht mögen, lassen Sie sie einfach weg, es schmeckt auch ohne. Das wird ein leckeres Frühstück.
Nun muss ich mich noch bei Familie Kalski für die tolle Aufmerksamkeit zu Weihnachten bedanken. Vielen Dank, vielleicht bringt es mir Glück. Bei Ihnen liebe Leserinnen und Leser bedanke ich mich auch, dafür, dass Sie immer so treu meine Rezepte lesen und auch nachkochen und backen. Ich hoffe, dass ich noch viele für Sie ausprobieren kann. Nochmals alles Gute im neuen Jahr bleiben Sie gesund. Ich sage tschüss bis bald. Ihre Meike.


UNTERNEHMEN DER REGION