Monika Ruddek

„Weiber - Ein heißer Mädelsabend“ - Theater Worpswede feierte grandiose Premiere

Worpswede. Es ist Mädelsabend. Keine Kinder, keine Männer. Eigentlich haben Bärbel, Anke und Claudia ein Wellnesshotel gebucht. Sie landen aber in dem heruntergekommenen Gasthof „Moni´ s Eck“ und werfen ziemlich betrunken Fragen zum Geschlechterverhältnis auf.
 

Bilder
Ein Mädelsabend der besonderen Art, gespickt mit allerlei bekannten Songs zum Mitsingen. Derzeit im Theater Worpswede zu sehen. Die Premiere war ein voller Erfolg, das Publikum begeistert. Foto: mr

Ein Mädelsabend der besonderen Art, gespickt mit allerlei bekannten Songs zum Mitsingen. Derzeit im Theater Worpswede zu sehen. Die Premiere war ein voller Erfolg, das Publikum begeistert. Foto: mr

Worpswede. Es ist Mädelsabend. Keine Kinder, keine Männer. Eigentlich haben Bärbel, Anke und Claudia ein Wellnesshotel gebucht. Sie landen aber in dem heruntergekommenen Gasthof „Moni´s Eck“ und werfen ziemlich betrunken Fragen zum Geschlechterverhältnis auf.


Moni will ihren 50. Geburtstag feiern, doch die gebuchte Gruppe männlicher Stripper hat abgesagt. Anke (Anne-Kathrin Fremy) versucht, ihre beiden Freundinnen Bärbel und Claudia zu überreden, anstelle der Männergruppe den Abend zu gestalten. Schließlich hatten sie vor 20 Jahren ihren letzten gemeinsamen Auftritt als Gesangstrio. Doch Claudia (Suzanne Andres) und Bärbel (Martina Flügge) haben so gar keine Lust. Sie wollen ihren Mädelsabend genießen, über Männer lästern und es sich gut gehen lassen. Anke lässt nicht locker. Also müssen sich die Frauen wohl etwas Mut antrinken, um noch einmal einen bühnenreifen Auftritt hinzulegen. Wodka, Rum, Eierlikör, Tequila und Whiskey sollen helfen. Die stark kurzsichtige Bärbel hält die Shaker bereit und ab geht’s mit einer „Piña Colada“.
Passen Frauen und Männer zusammen?
Die drei Mädels rocken zu Escape, dem Song von Rupert Holmes und lassen den Alkohol fließen. In der Hoffnung, der Auftritt gelingt auf diese Weise. Aber noch ist gar nicht sicher, ob die drei Frauen das schaffen werden.
Immer wieder wird der Mädelsabend auch von ihren Männern unterbrochen, die sich als Hypochonder erweisen oder nicht so recht wissen, wie sie den Strampler vom Sohnemann schließen sollen. Die Männer sind überhaupt das Problem, stellen alle drei Frauen fest aber letztlich gewinnen die Mädels ja immer. Weshalb? Na, „weil ich ein Mädchen bin“, und „ja sowieso gewinn“, singen Anke, Bärbel und Claudia den Song von Lucilectric aus den 90er Jahren.
Zwischendurch hauen die drei Energiebündel auf der Bühne gekonnt den ein oder anderen „Männerwitz“ raus. Und es steht sowieso die Frage im Raum, ob Frauen und Männer ernsthaft zusammenpassen.
Wichtige Themen und
mitreißende Komik
Die drei Schauspielerinnen Martina Flügge, Anne-Kathrin Fremy und Suzanne Andres machen ihren Job auf der Bühne grandios. Talentiert als Komödiantinnen, Entertainerinnen und Sängerinnen, nehmen sie ihr Publikum von der ersten Minute an mit. Da bleibt kein Auge trocken. Jede Frau kann sich in dem Stück „Weiber“ an irgendeiner Stelle wieder erkennen.
Auch Männer schauen
in den Spiegel
Das bedeutet nicht, dass der Regisseur Tim Koller dieses Stück nur für Frauen inszeniert hat. Im Gegenteil: Auch und vor allem Männer können beim „heißen Mädelsabend“ erfahren, wie Frauen „gestrickt sind“ und dass sie manche Wehleidigkeit ihrer Männer nur im Alkohol ertränken können oder sich alternativ vielleicht doch lieber einen Liebhaber anschaffen. So hält das Stück vielleicht indirekt Männern einen Spiegel vor. In „Weiber“ geht es um die wirklich wichtigen Themen im Leben und keine könnte es besser ‚rüberbringen als jede Einzelne der drei fantastischen Darstellerinnen Martina Flügge, Suzanne Andres und Anne-Kathrin Fremy. Jede punktet mit ihrer enormen Energie, mit ihrer umwerfenden Komik, mit ihrem unfassbaren Selbstbewusstsein und mit der Tatsache, dass sie einfach ganz tolle Frauen sind. Dieser Theaterabend ist der Knaller und Frauen wie Männer werden von dem Stück „Weiber - Ein heißer Mädelsabend“ begeistert sein.
Theater Worpswede, Osterweder Str. 21, 27726 Worpswede, Tel.: 04792 5297936, www.alte-molkerei-worpswede.de.


UNTERNEHMEN DER REGION