eb

VSK spendet an westafrikanische Sportakademie

Osterholz-Scharmbeck (eb). Der VSK Osterholz-Scharmbeck hat zum Jahreswechsel sein Sportequipment aussortiert - ein großer Teil der Ausrüstung geht jetzt nach Westafrika.

Bilder
Trikots für die Sportakademie Parakou: Katrin Meyer und Jürgen Grimm freuen sich über die gelungene Spendenübergabe vom VSK.  Foto: eb

Trikots für die Sportakademie Parakou: Katrin Meyer und Jürgen Grimm freuen sich über die gelungene Spendenübergabe vom VSK. Foto: eb

Kurz nach Weihnachten leuchteten die Augen von Katrin Meyer über die Freude eines leicht verspäteten Weihnachtsgeschenkes des VSK Osterholz-Scharmbeck. Jürgen Grimm, Trainer der VSK-Handicapper, überbrachte an Katrin Meyer als Vertreterin des Vereins Academy Kabongo Sports de Parakou in Benin (Westafrika) Trikots, Sporttaschen, Fußbälle und Trinkflaschen. Seit einigen Jahren übergibt der VSK aussortiertes Equipment an die Akademie.
Katrin Meyer und ihr Lebensgefährte, der ehemalige beninische Fußballnationalspieler Nanzif Koffi, haben die Sportakademie von Benin gegründet. In Benin leben rund ein Drittel der Menschen in extremer Armut. Viele denken darüber nach, das Land zu verlassen. „Die Akademie vermittelt über den Sport Werte, Kompetenzen und Zukunftsperspektiven: Fairness, Teamfähigkeit, Selbstwertgefühl, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit“, erklärt Katrin Meyer. An die Lebenswirklichkeit der jungen Menschen angepasst, soll das Angebot weiter wachsen und nachhaltig vor Ort umgesetzt werden.
„Wir freuen uns, dass wir mit den Utensilien die Akademie in ihrer Arbeit unterstützen und somit sportbegeisterte junge Menschen ausstatten können“, so Jürgen Grimm, der seitens des VSK die Spenden organisiert. „Leider ist es in Benin, wie auch in den meisten anderen afrikanischen Staaten nicht selbstverständlich, dass jugendliche Fußballmannschaften in einem einheitlichen Dress zu Fußballspielen auflaufen können. Bevor die beim VSK nicht mehr benötigten Kleidungsstücke, Fußbälle und Sporttaschen eingelagert werden und dann in Vergessenheit geraten, haben wir uns entschieden, die tolle Arbeit von Koffi und Meyer zu unterstützen“, so Grimm weiter.
Für Nanzif Koffi und Katrin Meyer war die Übergabe kurz nach Weihnachten eine tolle Überraschung und gewiss wird nach Ankunft der Ausrüstungsgegenstände in Parakou die Freude darüber groß sein.


UNTERNEHMEN DER REGION