Seitenlogo
eb

Volle Intensität - Qeaux Qeaux Joans spielt im Landkreis

Osterholz-Scharmbeck (eb). Bereits mit ihrem Erstlingswerk „No Man’s Land“ konnte die niederländische Sängerin und Musikerin Qeaux Qeaux Joans die deutsche Musikpresse vielfach überzeugen. „Starkes Debütalbum“, so brachte es der Rolling Stone auf eine einfache Formel. Überall, wo sie auftaucht, hinterlässt sie mit ihrer „irre einprägsamen Stimme“ (Berliner Morgenpost) ein begeistertes Publikum.
Qeaux Qeaux Joans lebt die Schönheit und Kraft der Musik. Überall, wo sie auftaucht, hinterlässt sie mit ihrer „irre einprägsamen Stimme“ (Berliner Morgenpost) ein begeistertes Publikum.  Foto: eb

Qeaux Qeaux Joans lebt die Schönheit und Kraft der Musik. Überall, wo sie auftaucht, hinterlässt sie mit ihrer „irre einprägsamen Stimme“ (Berliner Morgenpost) ein begeistertes Publikum. Foto: eb

Osterholz-Scharmbeck (eb). Bereits mit ihrem Erstlingswerk „No Man’s Land“ konnte die niederländische Sängerin und Musikerin Qeaux Qeaux Joans die deutsche Musikpresse vielfach überzeugen. „Starkes Debütalbum“, so brachte es der Rolling Stone auf eine einfache Formel. Überall, wo sie auftaucht, hinterlässt sie mit ihrer „irre einprägsamen Stimme“ (Berliner Morgenpost) ein begeistertes Publikum.

Mit ihrem zweiten Album geht sie nun einen Schritt weiter, erfindet sie sich ein Stück weit neu. Dominierten bei „No Man’s Land“ die alternativen Rhythm-&-Blues-Sounds, wird „The Ritual“ im Zeichen eines umfassenden Crossover-Ansatzes zu einem modernen und vielschichtigen Popwerk. Strömende Streicherflächen, elegisch-minimalistische Pianoparts, mehrstimmige Gesangspassagen sowie brodelnde Drums und Elektro-Beats erzeugen eine unwiderstehliche Sogwirkung: Dieses Album ist filmisch, dunkel und dramatisch.
Es ist diese ausdrucksstarke, überaus präsente Erscheinung, dieser betörend sehnsuchtsvolle Gesang und die Fähigkeit, ihre Gefühle in Atem, Töne und Klänge zu übertragen - Qeaux Qeaux Joans lebt die Schönheit und Kraft der Musik. Ihre wandelbare Stimme zieht mal brüchige, verletzliche Register und strahlt dann wieder kraftvoll über allem. Die neuen Songs entstanden in einer fünfmonatigen Rückzugszeit und machen „The Ritual“ zu einer Ode an den immerwährenden Kampf widerstreitender Emotionen und die Verarbeitung innerer Konflikte. Voller Intensität formt Qeaux Qeaux Joans Elemente aus Pop, Neoclassical und Electronica zu mitreißenden Klangwelten.
Zu sehen und hören sein wird Qeaux Qeaux Joans am 31. Dezember um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche in Alt Aumund, am 1. Januar zur selben Zeit in der Evangelischen St. Marien Klosterkirche Osterholz und am 3. Januar um 20 Uhr in der Evangelischen reformierten Michaelskirche in Schwanewede-Neuenkirchen. Tickets gibt es bei allen bekannten Verkaufsstellen, im Gemeindebüro Neuenkirchen (Landstrasse) und im Gemeindebüro Osterholz (Findorffstrasse).


UNTERNEHMEN DER REGION