eb

Stockholmer Schnitten mit Schwips

Bilder

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Ich hoffe, es geht Ihnen gut. Manchmal finde ich einfach nicht die Worte, wenn ich meinen Artikel zu schreiben anfange. Dann sitze ich am PC und drehe Däumchen, bis mir dann was Passendes einfällt. Vor Weihnachten habe ich ein neues Gewürz aus einem Heft nachgemacht. Ich habe gestern chinesisch gekocht, da kam das Gewürz zum Einsatz. Oh ja, das kam in dem Gericht gut an. Gewürze probiere ich ab und zu mal aus und außerdem hat man dann immer mal ein kleines Mitbringsel. In kleine Gläser oder in Glasröhrchen abgefüllt, bisschen Deko. Kommt gut an. Wie im letzten Rezept angekündigt, habe ich gebacken. Dieser Kuchen bringt die Sonne auf Ihre Kaffeetafel, auch wenn es draußen regnet. „Stockholmer Schnitten mit Schwips.“ Er ist mit Wein, alternativ können Sie Apfelsaft nehmen. Es heißt zwar, der Alkohol verschwindet beim Kochen und Backen, da bin ich mir aber nicht sicher. Die Zutaten: 6 Eier, 375 g Zucker, 4 Pck. Vanillezucker, 185 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1,5 kg säuerliche, möglichst rotschalige Äpfel, 500 ml Weißwein, Saft von 1 Limette, etwas Zitronensaft, 2 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen, 45 g Butter, 500 g Sahne, 2 Pck. Sahnefestiger. Den Backofen heizen Sie auf 195°C - Umluft 175°C vor. Das Backblech belegen Sie mit Backpapier. Haben Sie Küchenmaschine und Mixer? Wenn nicht, ist nicht schlimm. Beide kommen zum Einsatz. Fangen wir an. Die Eier trennen. Eigelbe mit 5 EL warmen Wasser, 120 g Zucker und 2 Pck. Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf die Eiermasse geben. Mehl und Backpulver mischen, darauf sieben. Alles vorsichtig unterheben. Teig auf das Blech streichen und auf mittlerer Einschubleiste 10 Minuten backen. Den Biskuit auf ein gezuckertes Geschirrtuch stürzen, Backpapier abziehen, eventuell etwas anfeuchten. Den Biskuit auskühlen lassen. Die Äpfel werden - bis auf zwei - geschält, mit etwas Zitrone beträufelt und grob bis auf das Kerngehäuse geraspelt. Raspel mit 225 g Zucker, 300 ml Wein und Limettensaft in einen Topf geben, aufkochen und 4 Minuten köcheln lassen. Das Puddingpulver mit 100 ml Wein anrühren, in die Apfelmasse rühren, aufkochen und vom Herd nehmen. Butter unterrühren. Wenn es zu süß ist, noch etwas Zitrone zu geben. Die Apfelmasse warm abkühlen lassen. Den Biskuit auf das Backblech legen, die Apfelmasse darauf streichen und ab in den Kühlschrank für etwa 2 Stunden. Wir sind gleich fertig und gönnen uns jetzt eine Tasse Kaffee. Dabei waschen wir die beiden Äpfel, entfernen das Kerngehäuse und schneiden den Apfel in dünne Spalten. Die Spalten im Rest Wein andünsten und abkühlen lassen. Die Sahne mit je 2 Pck. Vanillezucker und Sahnefestiger steif schlagen. Sie können die Sahne einfach auf den Kuchen streichen, oder wie ich drauf spritzen. Wenn Sie haben mit Pistazienkerne bestreuen und mit leicht gedrehten Apfelspalten dekorieren. Das sieht toll aus. Nun sind wir schon wieder fertig. Die Sonne scheint auch, da gehe ich doch gleich schnell einkaufen. Liebe Leserinnen und Leser, ich mach es kurz. Sage tschüss bis zum nächsten Mal, passen Sie auf sich und ihre Familie auf. Ihre Meike. Foto: eb


UNTERNEHMEN DER REGION