limo

Sport gegen die Einsamkeit

Der TSV Worpswede erhält das Gütesiegel für altersgerechten Sport des Niedersächsischen Turner-Bunds.

Bilder
Von links: Brigitte Ranke, Inge Teßmann, André Ohlrogge, Sabine Güntzler und Albert Heitmann, Vorsitzender des Turnkreises OHZ. Foto: limo

Von links: Brigitte Ranke, Inge Teßmann, André Ohlrogge, Sabine Güntzler und Albert Heitmann, Vorsitzender des Turnkreises OHZ. Foto: limo

Worpswede. Schon seit vielen Jahren setzt sich der TSV Worpswede mit zahlreichen Bewegungsangeboten für die Förderung von altersgerechtem Sport ein. Nun erhält der Verein dafür ein Gütesiegel des NTB Niedersächsischen Turner-Bunds e.V.

Überbringerin ist Sabine Güntzler, die neben der Vielfalt der Angebote vor allem die Zusammenarbeit im TSV lobt. „Aus dem aktiven Engagement der Mitglieder resultiert eine wirklich einmalige Arbeitsteilung“, betont sie. Die verliehene Auszeichnung soll nun dazu ermutigen, den Verein auch weiter zukunftsfähig aufzustellen.

Besonders zwei Seniorenprojekte stehen im Fokus des Turner-Bundes. Das Programm „3.000 Schritte – Wir bewegen uns – Rentner unterwegs“ lädt dabei seit Juni 2021 alle wanderbegeisterten SeniorInnen zu regelmäßigen Spaziergängen in und um Worpswede ein. „Ich gehe die Strecken vorher immer ab, um zu schauen, ob die Routen sicher und altersangemessen sind“, erklärt Leiterin Inge Teßmann. Während des Spazierganges verbinde sie die sportliche Aktivität der 65- bis 87-Jährigen dann zusätzlich mit kleinen Gymnastikpausen und kognitiven Spielen. „Manchmal erzähle ich auch etwas über Worpswede und das Moor“, so Teßmann weiter.

 

Freitags wird Boule gespielt

 

Auf diese Weise werden nicht nur Körper und Geist gefördert, sondern vor allem das Gespräch unter den Teilnehmenden angeregt. Die Entwicklung sozialer Kontakte – ein wichtiger Aspekt, der auch im zweiten Projekt nicht zu kurz kommt. Seit September 2022 trifft man sich jeden Freitag zum gemeinsamen Boule-Spiel am Sportplatz. „Anschließend setzen sich die meist zehn bis 20 Rentner dann bei Kaffee und Kuchen zusammen“, berichtet Übungsleiterin Brigitte Ranke. Die Teilnahme an beiden Angeboten sei auch für Nicht-Mitglieder möglich, sodass Interessierte jederzeit in den Sport hereinschnuppern können. „Zudem sind wir stetig auf der Suche nach neuen Projekten“, sagt André Ohlrogge, 1. Vorsitzender des Sportvereins. Für deren Umsetzung fehle es häufig jedoch an den nötigen Übungsleiterinnen.

Doch bereits die bestehenden Bewegungsangebote führen zum Kontakt mit dem NTB. „Die Vereine bewerben sich mit ihren Projekten bei uns“, erläutert Sabine Güntzler. Daraufhin schicke man diesen ein Arbeitsheft zu, in dem alle laufenden Aktivitäten dokumentiert werden.

 

Spaziergänge werden im Fotobuch festgehalten

 

„Ich war damals schnell begeistert von den Programmen aus Worpswede“, bemerkt Güntzler, die unter anderem Vereinsbegleiterin für den Landkreis Osterholz ist. Im Raum um Hannover und Lüneburg finde man schon zahlreiche Projekte – nur im Norden fehle es häufig noch an altersgerechten Angeboten.

Umso stolzer ist sie deshalb, dass der TSV Worpswede schon viele Ziele des NTB umsetze. „Neben dem Bewegungsangebot für Ältere sowie der Förderung sozialer Kontakte, sind vor allem KooperationspartnerInnen ein wichtiger Schwerpunkt“, erläutert die NTB-Beauftragte. Hierzu zählen auch Institutionen wie Fahrdienste, die zur Mobilität der SeniorInnen beitragen. „Es geht darum, die Älteren aus der Einsamkeit herauszuholen – ohne den Zwang, in einen Verein eintreten zu müssen“, findet sie. Dass dem TSV Worpswede dies vortrefflich gelingt, zeigt auch ein Fotobuch von den gemeinsamen Spaziergängen. „Darin ist besonders schön zu sehen, wie die TeilnehmerInnen immer mehr zusammenwachsen“, resümiert Teßmann stolz.


UNTERNEHMEN DER REGION