Janine Girth

SOS-Familiensause - Volles Haus im Kinderdorf Worpswede

Bilder
zur Bildergalerie

Worpswede. Das SOS-Kinderdorf hatte am 1. Mai zum Tag der offenen Tür eingeladen und viele Familien und Unterstützer waren gekommen. Gefeiert wurde das Maifest von 12 bis 17 Uhr auf dem weitläufigen Gelände des SOS Kinderdorfes in Worpswede bei angenehmen Frühlingstemperaturen. Es wurde gesungen und getanzt und zum Mitmachen eingeladen.
Das Programm an diesem Maifeiertag war umfangreich und von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderdorfes intensiv und abwechslungsreich gestaltet worden. Ein erster Hingucker und ständig umlagertes Objekt war der große Drehleiterwagen der Feuerwehr Bremerhaven. Diese unterstützt die Projekte des SOS Kinderdorfes seit vielen Jahren und musste sich an diesem Nachmittag keine Sorgen um ihre Nachwuchsarbeit machen.
Gabriele Wellenberg von der Firma Gawell Magic Colours aus Worpswede verwandelte Kindergesichter in fröhliche Tierfiguren. Sam und Lucy waren nur zwei von vielen bunt geschminkten Gesichtern.
Andrang herrschte überall. Egal ob beim Ponyreiten auf der Indi-Wiese, an der Kletterwand oder auf dem Minicar-Parcour des JuniorMotorPark-Teams aus Bremen - überall konnten sich die Kinder bewegen und nach Herzenslust austoben. Natürlich durfte auch die Hüpfburg der Stadtwerke Osterholz nicht fehlen.
Lauter magische Momente
Für die magischen Momente sorgte ein Zauberkünstler, der die kleinen und großen Besucher zum Staunen brachte und deren Herzen im Sturm eroberte. Für den kleinen Hunger war für jeden Geschmack etwas dabei - süß und herzhaft, wie Kuchen, Pommes, Bratwurst, Döner und viele mehr. Außerdem lockte eine Tombola mit tollen Preisen. Regelmäßig fanden Führungen durch das Kinderdorf statt.
Etwas ruhiger ging es auf dem Kinderdorfgelände in der Kindertagesstätte „Dat Butjerhus“ zu. Die Leiterin, Frau Manuela Graumann, präsentierte mit Stolz die gemütlichen Räumlichkeiten. „Bio“ und „Fair“ geht es hier zu, angefangen bei den Waschutensilien bis hin zu den Lebensmitteln. Die Kita betreut und fördert Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, die am heutigen Tag ihre Talente beim Herzen filzen und Armbänder basteln unter Beweis stellten.
Therapiearbeit mit Tieren
Fast unbemerkt am Rande der großen Veranstaltung bot Alke Zimmermann auf dem Fabelhof einen Einblick in die therapeutische Arbeit mit Tieren an. „Tiere sind wertfrei, unvoreingenommen und authentisch und sorgen für positive Beziehungserfahrungen“, erklärt die Kooperationspartnerin des SOS Kinderdorfes und schafft mit ihren Tieren eine Atmosphäre, in der Vertrauen wachsen kann. Der Fabelhof bietet ein Areal für tiergestützte Pädagogik mit Kleintiergehege und einen Zirkuswagen als Aufenthaltsbereich.
So bleibt abschließend festzustellen, dass es schöner nicht sein konnte. Die SOS Familiensause war ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Fest.


UNTERNEHMEN DER REGION