Seitenlogo
Jörg Monsees

Silbermond und Dieter Thomas Kuhn Erneut zweitägiges Open Air an der Stadthalle

Osterholz-Scharmbeck (jm). „Wir haben die Messlatte mit Wincent Weiss und Pur ziemlich hoch angelegt“, sagt Koopmann Concerts-Geschäftsführer Oliver Mücke. Auch für das kommende Jahr ist es gelungen, hochkarätige Künstler für das - erneut zweitägige - Open Air-Spektakel an der Stadthalle zu verpflichten. Im Sommer 2020 dürfen sich die Besucher auf Dieter Thomas Kuhn und Silbermond freuen.

Es gebe inzwischen immer mehr Künstler und Agenturen, die „Osterholz-Scharmbeck“ fehlerfrei aussprechen könnten, scherzt Oliver Mücke beim Pressegespräch in der Stadthalle. „Wir müssen in den Gesprächen nicht mehr ganz so viel erklären und müssen nicht mehr so viele Türen öffnen“ - in der Veranstaltungsbranche hat sich rumgesprochen, dass man in der Kreisstadt große Konzerte auf die Beine stellen kann.
„Wir wissen, was wir hier haben“, fährt Mücke fort. Allem voran die gute Bahnverbindung, aber auch das Gelände und die Infrastruktur in der Halle machen den Standort optimal für Open Air-Veranstaltungen. „Etwas stabileres Wetter wäre schön“, ergänzt Jens Koopmann einen letzten Wunsch. In diesem Jahr war besonders der starke Wind ein Problem. „Bis Windstärke 8 kann man spielen, dann muss die Bühne runter“, erklärt Koopmann die Sicherheitsvorschriften.
Wettervorhersagen für den 4. September 2020 sind an diesem Punkt zwecklos.
 
Dieter Thomas Kuhn
Was hingegen an der Stadthalle an diesem Freitag los sein wird, lässt sich relativ sicher vorhersagen: Ein „farbenfrohes Happening“ oder ein „Sonnenblumenmeer der Liebe“ sind nur zwei von vielen Umschreibungen, die für Konzerte mit Dieter Thomas Kuhn gerne bemüht werden. „Über den Wolken 2.0“ heißt die neue Tour des Sängers, der die schönsten Schlager für ein Publikum singt, das mit Schlager eigentlich gar nichts am Hut hat. Farben hingegen haben die „Kuhnies“ einige am Hut, auch in Osterholz-Scharmbeck ist ein Andrang bunt ver- oder gekleideter (Oliver Mücke: „Manche leben das ja auch.“) Fans zu erwarten.
 
Silbermond
Nicht unbedingt für besonders farbenfrohe Outfits, aber für zahlreiche Hits in den deutschen Charts sind Silbermond bekannt. Zur Jahrtausendwende unter dem Namen „JAST“ gegründet, eroberte die Band aus Bautzen ab 2004 die hiesigen Hitparaden. Kritikern zum Trotz verkauften Silbermond über sechs Millionen Platten im deutschsprachigen Raum. Auch in Norddeutschland ist das Quartett beliebt: Das letzte Konzert im Bremer Schlachthof war innerhalb von 30 Minuten ausverkauft. Unterstützung gibt es am Samstag, 5. September von Tonbandgerät aus Hamburg.
 
Tickets
Tickets für die beiden Open Air Konzerte im Sommer 2020 gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Der Vorverkauf für Dieter Thomas Kuhn hat bereits begonnen, Karten für Silbermond sind ab Mittwoch, 6. November erhältlich.


UNTERNEHMEN DER REGION