Seitenlogo
eb

Schachfreunde im Mittelfeld

Die Schachfreunde OHZ haben die Turniersaison im Landesschachbund mit einer soliden Platzierung im Mittelfeld abgeschlossen.

Osterholz-Scharmbeck. Schach ist eines der ältesten Spiele bei dem es auf Besonnenheit, Strategie, Ruhe und Gelassenheit ankommt. Im Jahr 1050 wurde Schach erstmals im deutschsprachigen Raum erwähnt. Im 15. Jahrhundert wurden die Spielregeln verändert und verbindlich festgelegt. Seitdem hat sich daran nichts mehr verändert.

Ganz so alt sind die Osterholzer Schachfreunde noch nicht, doch können auch sie auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken. Die Gründung der Osterholzer Schachfreunde geht auf das Jahr 1909 zurück. „Bedingt durch die Unbilden der vergangenen politischen Entwicklungen mussten die Spieler immer wieder die Treffpunkte verlegen. So wurden Räume in Gasthäusern immer wieder von den Gastwirten gekündigt, da die Schachspieler schlechte Gäste waren die mit viel Sitzfleisch aber nur wenig Verzehr im Spiel vertieft die Tische blockierten“, erzählt Hans-Werner Möhlenbrock.

Umso erfreulicher ist die heutige Situation. So treffen sich die Schachfreunde jeden Dienstag von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte in der Bördestraße 29 a bei einer Tasse Kaffee zum geselligen Schachspielen. Die Schachfreunde OHZ freuen sich über jeden der sich mit der Materie Schach und dem faszinierenden Spiel befassen möchte und laden dazu herzlich ein. Eine Spielstärke wird nicht vorausgesetzt. „Niemand muss Angst haben, womöglich nicht gut genug zu sein.“

Die Schachfreunde OHZ haben die Turniersaison 2023/24 vom Landesschachbund Bremen mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. So hat die A-Mannschaft von 8 Plätzen den 4. Platz erringen können und damit den Klassenerhalt geschafft und die D-Mannschft, die sich teilweise auch aus jugendlichen Spielern zusammensetzt, den 6. Platz von 9 erreichen können. Ein insgesamt zufriedenstellendes Ergebnis. Die Trainingsrunden in den Sommermonaten sollen wieder dazu dienen, nicht nur den Klassenerhalt, sondern in der nächsten Spielsaison 2024/25 eine vielleicht noch bessere Platzierung zu erreichen.

Ein ganz besonderes Highlight gab es am 7. Main. Die Schachfreunde hatten an diesem Tag einen Schach-Großmeister zu einem Simultanschach eingeladen. Der Großmeister Andrey Sumets spielte simultan gegen 15 anwesende Schachfreunde. Das Spiel begann um 20 Uhr und endete um 21.40 Uhr ausnahmslos 15 Mal gewonnen für den Großmeister Andrey Sumets. Für die Osterholzer Schachfreunde eine tolle Erfahrung.


UNTERNEHMEN DER REGION