Seitenlogo
eb

Rotes Kreuz nimmt neues Fahrzeug entgegen

Landkreis Osterholz (eb). Der DRK-Kreisverband Osterholz e. V. hat einen neuen Gerätewagen Sanitätsdienst (GW-Sanität) in Dienst gestellt.
Viel Material für Großeinsätze an Bord: Der neue Gerätewagen des DRK ist einsatzbereit.  Foto: eb

Viel Material für Großeinsätze an Bord: Der neue Gerätewagen des DRK ist einsatzbereit. Foto: eb

Die Beladung des 180 PS starken Iveco Daily ist sowohl für den Katastrophenschutz als auch für Großeinsätze ausgelegt, bei der in kürzester Zeit viele Menschen versorgt werden müssen. Das Land Niedersachsen und der Landkreis Osterholz beteiligten sich an den Gesamtkosten in Höhe von rund 180.000 Euro.
„Mit dem neuen Gerätewagen kann in einem Katastrophenfall eine schnelle und professionelle Unterstützungsleistung erfolgen. Durch die hochwertigen Einsatz-mittel, wie zum Beispiel mehrere Defibrillatoren und Beatmungsgeräte, ist eine ausgezeichnete medizinische Versorgung von Verletzten jederzeit möglich“, erklärt der Polizeipräsident der Polizeidirektion Johann Kühme.
 
Viel Material an Bord
 
Der neue Gerätewagen hat unter anderem zwei Großzelte, zehn Feldtragen samt Ablagegestellen, sechs Feldbetten und umfangreiches Material zur medizinischen Versorgung Verletzter an Bord. Zum Teil ist das Material auf Notfallwagen verstaut, die über eine Ladebordwand am Heck des Fahrzeugs rasch entnom-men und ins Versorgungszelt geschoben werden können. Laut Norm ist der neue GW-Sanität des DRK-Kreisverbandes dafür ausgelegt, bis zu 25 Personen innerhalb einer Stunde zu versorgen. Ein Lichtmast am Aufbau sorgt auch bei Dunkelheit für ausreichende Helligkeit.
„Unser neuer Gerätewagen ist für den Katastrophenschutz und Ersteinsatz bei Großschadenslagen wie zum Beispiel im Juli bei dem Feuer in einer Ritterhuder Seniorenwohnanlage konzipiert“, erklärt Hermann Spang, Kreisbereitschaftsleiter des DRK im Landkreis Osterholz. Darüber hinaus wird das Fahrzeug auch im Rahmen von Großveranstaltungen wie zum Beispiel Open-Air-Konzerten an der Stadthalle zum Einsatz kommen, um den Sanitätsdienst zu unterstützen.
„Wir freuen uns, mit diesem Fahrzeug noch besser für nicht alltägliche Einsätze gerüstet zu sein“, sagt Patrick Grotheer, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Osterholz e. V. „Unser ausdrücklicher Dank gilt dem Land Niedersachsen sowie dem Landkreis Osterholz, die die Anschaffung insgesamt mit 129.000 Euro unterstützt haben.“ Landrat Bernd Lütjen zeigt sich ebenfalls erfreut über den Zuwachs im DRK-Fuhrpark: „Der Landkreis investiert seit Jahren in den Ausbau des Katastrophenschutzes. Neben einer entsprechenden Schulung des Personals, ist es auch erforderlich, für eine gute Fahrzeug- und Materialausstattung im Kreisgebiet Sorge zu tragen.“ Dieser finanzielle Kraftakt sei jedoch nicht alleine zu stemmen. Daher freue er sich, dass das Land Niedersachsen Engagement bei der Ausstattung der Einheiten des Katastrophenschutzes zeigt und den DRK-Kreisverband bei der Anschaffung massiv unterstützt.
 
Immer in Bereitschaft
 
Die Besatzung des Gerätewagens Sanitätsdienst bilden zwei Mitglieder der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG), die das DRK im Landkreis Osterholz ständig in Bereitschaft hält. Im Einsatzfall wird der Gerätewagen genau wie die Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes von der Integrierten Leitstelle Unterweser-Elbe alarmiert und umgehend zur Einsatzstelle gebracht. Hier errichten die rund 80 zur SEG gehörenden Einsatzkräfte mit dem Material des Gerätewagens einen Verbandplatz und leiten die Versorgung der Betroffenen ein.


UNTERNEHMEN DER REGION