Susanne Roth

Prima vorweihnachtlicher Treffpunkt - Am dritten Advent zum Ritterhuder Weihnachtsmarkt

Ritterhude. Als einen Gewinn für die Gemeinde sieht Bürgermeisterin Susanne Geils den Ritterhuder Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr zum 12. Mal in seinem einmaligen stimmungsvollen Ambiente stattfindet. Es sei schon immer das Ansinnen der Gemeinde gewesen, einen gemeinsamen Weihnachtsmarkt veranstalten zu können.
 

Bilder
Gemeinsam für einen harmonischen Weihnachtsmarkt bei hoffentlich gutem Wetter. Angela und Klaus Grötschel (Hammeforum), Carolin Novak (Stadtwerke Osterholz), Regine Schäfer (Hammeforum), Manfred Heydeck und Andreas Schaefer (Lions), Martina Behnke (Sparkasse), Anja Voigt (Förderkreis Kirche), Bürgermeisterin Susanne Geils und Marina Wähnke (Förderkreis Kirche).   Foto: sr

Gemeinsam für einen harmonischen Weihnachtsmarkt bei hoffentlich gutem Wetter. Angela und Klaus Grötschel (Hammeforum), Carolin Novak (Stadtwerke Osterholz), Regine Schäfer (Hammeforum), Manfred Heydeck und Andreas Schaefer (Lions), Martina Behnke (Sparkasse), Anja Voigt (Förderkreis Kirche), Bürgermeisterin Susanne Geils und Marina Wähnke (Förderkreis Kirche). Foto: sr

Inmitten Ritterhudes denkmalgeschützter und zu diesem Anlass illuminierter Gebäude auf dem Parkplatz der Sparkassenfiliale an der Riesstraße werden also auch in diesem Jahr die Weihnachtshütten um die Wette funkeln.
„Es ist schon etwas Besonderes, für einen Weihnachtsmarkt in ein solches Ensemble eingebettet zu sein“, so die Geschäftsführerin der Ritterhuder Tourismus und Veranstaltungen GmbH, Regine Schäfer. Das wirke sich auch auf die Besucherzahlen aus, die von Jahr zu Jahr stiegen. Erfreut äußerte sie sich auch über die „prima Zusammenarbeit“ aller Beteiligten. Vermelden konnte sie außerdem, dass es in diesem Jahr neue Weihnachtshütten geben werde, die nicht mehr in mühevoller Kleinarbeit zusammengeschraubt werden müssten. Auch der Förderkreis der Kirche werde mit einer neuern größeren Hütte vor Ort sein, so Marina Wähnke.
Um die Umwelt nicht weiter zu belasten, werde ab diesem Jahr verstärkt auf Gläser gesetzt. Es ließe sich aber nicht vermeiden, auch noch die vorhandenen Styroporbecher zu verwenden, erklärte Schäfer. Geboten wird auf dem Weihnachtsmarkt alles, was für den Anlass passend ist. Es gibt Glühwein und andere Heißgetränke, Bratwurst, Puffer und eine Championbraterei. Zu erwerben sind natürlich kleine Geschenke wie Schmuck, Holzdeko, Socken und Mützen, Säfte, Liköre und Marmeladen und neu Kinderbücher & Bekleidung, um nur einige Anbieter zu nennen. Die Aussteller sind nicht nur auf dem Außengelände zu finden, sondern auch im Rathaus, der Riesturnhalle, wo auch das beliebte Kirchencafé mit den selbst gebackenen Kuchen zu finden ist, und in der Sparkasse. In der Riesschule ist wieder der beliebte Bücherbasar der Ritterhuder Lions zu finden. Hier finden die Besucher nicht nur Bücher, sondern auch Spiele, CDs und DVDs.
Eröffnet wird der Ritterhuder Weihnachtsmarkt am Samstag, 14. Dezember um 15 Uhr in der St. Johannes-Kirche durch Bürgermeisterin Susanne Geils und den Chor der Ganztagsschule. „Es ist ein Gewinn für die Seele, sich vorher in die Kirche zu setzten und den Kindern zuzuhören“, so Geils. „Das berührt mich jedes Mal“. Am Samstag um 16.30 Uhr wird der Weihnachtsmann in Ritterhude vorbeischauen. Die Buden und Stände sind am Samstag von 14 bis 19.30 Uhr und am Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Der Bücherbasar muss am Sonntag leider schon um 18 Uhr schließen, da die Schule wieder für den Schulbetrieb am Montag hergerichtet werden muss.


UNTERNEHMEN DER REGION