eb

Plötzlicher Herztod - Vortrag im Kreiskrankenhaus

Osterholz-Scharmbeck (eb). Am Mittwoch, 20. November, findet um 19 Uhr im Großen Saal der Gesundheitsschule des Kreiskrankenhauses Osterholz ein Vortrag im Rahmen der Herzwochen statt. „Plötzlicher Herztod: Wie kann ich mich davor schützen?“ ist das Thema des Abends, zu dem Jürgen Heuser, Chefarzt der Inneren Abteilung des Kreiskrankenhauses, und Uli Gerster, Rettungssanitäter und DRK-Ausbildungsbeauftragter, referieren werden.
 

 
Die Deutsche Herzstiftung hat die bundesweiten Herzwochen im November 2019 mit über 1.000 Veranstaltungen (Termine und Ratgeber-Infos unter www.herzstiftung.de) unter das Motto „Bedrohliche Herzrhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“ gestellt.
Das Kreiskrankenhaus beteiligt sich auch 2019 an dieser Aufklärungskampagne, passend zum Thema in diesem Jahr in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz. Jedes Jahr fallen im Landkreis Osterholz etwa 90 Menschen dem Sekunden-Herztod zum Opfer, in Deutschland sind es ca. 65.000. Innerhalb von Sekunden kommt es zum Kreislaufkollaps. Das Herz hört auf zu schlagen, der Blutdruck sinkt auf „Null“. Der Patient verspürt nach vier Sekunden eine Leere im Kopf. Nach acht Sekunden bricht er bewusstlos zusammen. Nach zwei bis drei Minuten hört er auf zu atmen. Nach etwa zehn Minuten tritt der Tod ein. Herzspezialist und Notfallmediziner Jürgen Heuser sowie Rettungssanitäter und DRK-Ausbildungsbeauftragter Uli Gerster werden in verständlicher Form darüber informieren, was wir tun können, wer gefährdet ist und wie man sich schützt. Uli Gerster wird außerdem Wiederbelebungsmaßnahmen und den Einsatz der Automatischen Externen Defibrillatoren (AED) praktisch demonstrieren. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION