Joerg Monsees

Notruf aus der Hosentasche -Seeberger Kinder lernten Erste Hilfe

Seebergen (eb). „Schon die Jüngsten sollten wissen, wie sie im Notfall helfen und sicher reagieren.“ Katharina Holm und Gordon Locke vom Heimatverein Seebergen haben diese Idee mit den anderen Seeberger Vereinen beratschlagt und gemeinsam mit Freiwilliger Feuerwehr, VfR und FSG haben sie ein entsprechendes Angebot für Seeberger Kinder organisiert.
So kamen dann auch 15 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren ins Feuerwehrhaus „Am Mühlenberg“, wo schon das Team der DLRG rund um Monika Bähr auf sie wartete. „Es ist schon etwas länger her, dass wir diese Schulung für Kinder durchgeführt haben“, sagte die erfahrene Lebensretterin und war gespannt, wie der Nachmittag bei den jungen Seebergern ankommen wird.
Die Geschichten von Tim und Tina mit ihren Erlebnissen am Strand, in der Stadt oder im Garten zogen die Kinder in den Bann. Wie verhalte ich mich richtig, wenn ein anderes Kind stürzt? Was mache ich bei einem Bienenstich? Was sage ich am Telefon, wenn ich den Notruf 112 gewählt habe? Hier lernten die Kinder, dass selbst bei 112 der Anschluss mal besetzt sein kann oder dass es auch mal lange dauert, bis der Notruf angenommen wird. Situationen, die bei hohen Anfragevolumen in der Notrufleitzentrale durchaus vorkommen und wahrscheinlich auch für manch Erwachsenen zu Verunsicherungen führen könnten.
Obwohl viele Kinder schon in der Schule oder bei der Jugendfeuerwehr über das Verhalten im Rettungsfall gesprochen haben, waren alle eifrig dabei, wenn es darum ging, das richtige Verhalten im Notfall zu üben. Immer wieder wurde die kleine Rettungskette geübt. Und am Ende des Nachmittages kannte jedes Kind diese kleine Rettungskette und den Notruf aus der Hosentasche: „Wenn Du Hilfe brauchst ganz schnell herbei, dann wähle eins (Daumen rechts), eins ( Daumen links), zwei (beide Daumen zusammen).“ Damit das Gelernte nicht in Vergessenheit gerät, haben die Kinder einen kleinen Rettungsleitfaden gebastelt, den jedes Kind am Ende eines spannenden Nachmittags mit nach Hause nehmen konnte. In ihm wird die kleine Rettungskette stets wiederholt: „Sei Achtsam, hol Hilfe, spende Trost.“
„Wir möchten die Seeberger Kinder stark machen“, sagen die Initiatoren des Heimatvereins Seebergen, Katharina Holm und Gordon Locke. „Die Kinder spielen draußen, sie haben weite Wege zur Schule und müssen einfach fit sein im Straßenverkehr. Da kann es immer wieder zu kniffligen Notfall-Situationen kommen.“ Die Seeberger Vereine waren sich dann auch schnell einig, dass sie diese Idee der Kinder- und Jugendsparte im Heimatverein gemeinsam realisieren, die Teilnahmegebühren größtenteils übernehmen und für das leibliche Wohl sorgen.
Die Lebensretter von der DLRG fanden dies beachtlich: „Das ist schon etwas Besonderes, wie die Seeberger aus unterschiedlichsten Vereinen hier an einem Strang ziehen.“ Das Schulungsangebot der DLRG für Kinder kann von Interessierten direkt in der Geschäftsstelle gebucht werden.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Schlagerfestival - Gewinner

21.07.2019
Landkreis (eb). In unserer Ausgabe vom 14. Juli verlosten wir 5x2 Karten für das Schlagerfestivial „Giants-Run“, das am 31. August in der Wingst bei Cuxhaven stattfindet.
Die Arbeit des ehemaligen Staftdezernenten Dr. Sven Uhrhan hat Vorbildcharakter.  Foto: pvio

„Der Kommunikation einen Ort geben“ - Portrait des ehemaligen Stadtdezernenten Dr. Sven Uhrhan

21.07.2019
Osterholz-Scharmbeck. Seit gut zwei Wochen ist er bereits in Oldenburg Stadtbaurat, der ehemalige Stadtdezernent der Kreisstadt und Geschäftsführer des Stadtmarketing Dr. Sven Uhrhan. In den letzten dreieinhalb Jahren prägte er die Kreisstadt mit seiner Arbeit. An...
Galerie

Ausgestorbenes Leben - Über die Kunst im Worpsweder „Ausnahmezustand“

21.07.2019
Worpswede. Von März bis Oktober 2018 herrschte in Worpswede „Ausnahmezustand.“ Mit diesem Ausstellungsprojekt boten Katharina Groth, zu der Zeit künstlerische Leiterin der Künstlerhäuser Worpswede, und der Künstler David Didebulidze zeitgenössischer Kunst in dem...

Projekt Powerbank - Die Auszeit mit allen Sinnen genießen

18.07.2019
Osterholz-Scharmbeck/Tarmstedt (eb). Wie riecht und schmeckt eigentlich Freiraum? Wie sieht er aus, wie hört und fühlt sich er sich an? Die Evangelische Jugend des Ev.-luth. Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck macht diese kreative „Leerstelle“ im Alltagstrott mit...

Ohne Pflegekräfte geht nichts - Examensfeier im Kreiskrankenhaus Osterholz

18.07.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). An der Gesundheitsschule des Kreiskrankenhauses Osterholz wurde zum Ende der dreijährigen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung das staatliche Examen abgenommen. In einer Feierstunde zum bestandenen Examen der Auszubildenden aus der...

UNTERNEHMEN DER REGION