Seitenlogo
an

Neue Schulranzen

Die Gemeinde Lilienthal hat mit verschiedenen Institutionen wieder Schultornister für Grundschulkinder gesammelt.

Die Akteure und Organisatoren der Aktion freuen sich, Kindern seit 2016 mit neuen Tornistern eine Freude zu machen.

Die Akteure und Organisatoren der Aktion freuen sich, Kindern seit 2016 mit neuen Tornistern eine Freude zu machen.

Im August ist es wieder so weit. Die Einschulung der Erstklässler:innen steht vor der Tür. Zu diesem besonderen Anlass gehört auch ein Schulranzen. Der Preis für diesen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, knapp 300 Euro kostet heute ein Schulranzen, der z.B. mit Federmappe, Regenschutz und Sportbeutel ausgestattet ist. Für Familien, die es sich nicht leisten können, einen Schulranzen anzuschaffen, gibt es in der Gemeinde Lilienthal die Schulranzenaktion.

 

Die Aktion

 

Insgesamt 30 neue Schulranzen in ganz unterschiedlichen Farben und Größen hat Anke Haar, die Inhaberin von Spielwaren Haar in Lilienthal, für die Schulranzenaktion besorgt. Eingekauft werden diese von ihr zu Konditionen, die dann über Spenden finanziert werden. Die Schulranzenaktion beschreibt Anke Haar als Herzensangelegenheit, da sie in ihrem täglichen Geschäft mitbekomme, welche große Bedeutung ein eigener Schulranzen und die Einschulung für die Kinder habe. Der Kauf des Ranzens hat für viele Familien bereits kurz vor Weihnachten begonnen und erreicht im Frühjahr seinen Höhepunkt. Für Anke Haar geht die Suche nach passenden und bezahlbaren Ranzen in den nächsten Wochen aber schon weiter. Denn auch im nächsten Jahr will man ja wieder Kinder mit dieser Aktion glücklich machen.

Die Aktion sei vor allem wichtig, weil durch die Anschaffung eines Schulranzen ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit getan werde. Da sind sich die Beteiligten einig. Einen Schulranzen bekommen können alle Erstklässler:innen aus Lilienthaler Familien, die sich im Bürgergeld- oder AsylbLG-Bezug befinden, so die Integrationsbeauftragte Schera Ercik.

Wie wichtig Sponsoren für die Umsetzung und Finanzierung des Projektes sind, betont Christina Weiland, die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Lilienthal. In diesem Jahr werden die Ranzen von der Anke Haar GmbH & Co.KG, dem Lions Club Lilienthal und der Sparkasse Rotenburg Osterholz gefördert. Letztere ist zum ersten Mal dabei. Es sei wichtig, Kinder bei diesem wichtigen Schritt zu unterstützen, so Marc Thoden von der Sparkasse Rotenburg Osterholz.

 

Wie bekommen Familien einen Schulranzen?

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf die Gemeinde nicht selbst auf die Familien zugehen. Deshalb sei es umso wichtiger, dass die Familien sich proaktiv und selbstständig bei der Gemeinde melden, so Lilienthals Bürgermeister Kim Fürwentsches.

Dafür können sich alle Lilienthaler Familien, die sich im Bürgergeld- oder AsylbLG-Bezug befinden, sich telefonisch unter der Nummer 04298/929-154 (Christina Weiland), unter 04298/929-151 (Veronika Au) oder unter 04298/929-155 (Schera Ercik) melden.

Nach Anmeldung haben die Familien dann die Chance in die Gemeinde zu kommen, damit sich die Kinder die voll ausgestatteten Schulranzen selbst aussuchen und anprobieren können. Denn am Ende soll ja jedes Kind den Schulranzen bekommen, den es am schönsten findet.


UNTERNEHMEN DER REGION