nek

Nachhaltigkeit ist Hauptthema Volkshochschule stellt Herbstprogramm vor

Osterholz-Scharmbeck (nek). Die Volkshochschule in Osterholz-Scharmbeck stellt ihr Herbst- und Winterprogramm vor. Der Fokus in der zweiten Jahreshälfte liegt auf denm Thema Nachhaltigkeit.

Bilder
Von links: Gabriele Haar, Karin Kihne, Ihno Schild, Doris Frederick und Urte Joost-Krüger freuen sich auf viele Interessierte am neuen Herbstprogramm der Volkshochschule. Foto: nek

Von links: Gabriele Haar, Karin Kihne, Ihno Schild, Doris Frederick und Urte Joost-Krüger freuen sich auf viele Interessierte am neuen Herbstprogramm der Volkshochschule. Foto: nek

„Wir möchten als Volkshochschule Kompetenz-Zentrum für Nachhaltigkeit werden und wollen vor allen Dingen die Nachhaltigkeit über die Bildung verankern. Wir sind dabei, mit geeigneten Partnern Netzwerke zu bilden. In manchen Fällen vielleicht auch nur dadurch, dass wir für interessante Angebote unsere Räume zur Verfügung stellen“, sagte Ihno Schild, Leiter der Volkshochschule Osterholz-Scharmbeck jetzt bei der Vorstellung des neuen Herbstprogrammes.
Eine nachhaltige Lebensführung wirke sich auf alle Lebensbereiche aus. Der Grundgedanke dazu stammt von Hans Carl von Carlowitz, der in seinem Werk Sylvicultura oeconomica das forstwirtschaftliche Prinzip begründete, nach dem nicht mehr Holz gefällt werden darf, als jeweils nachwachsen kann. Seit 1987 wird der Nachhaltigkeitsbegriff so verstanden, dass „Nachhaltige Entwicklung eine Entwicklung [ist], die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“
Zu unterschiedlichsten Interessengebieten stellt die Volkshochschule auf 70 Seiten wieder ein breites Kurs-Angebot vor. Geschichte, Politik, Gesellschaft und Umwelt, dazu Sprachen, Gesundheit, (Koch-)Kultur und Mediale Bildung werden ebenso bedient wie Schulabschlüsse, Berufliche Bildung und Langzeitfortbildungen oder Kaufmännischer Bildung und Bildungsurlaube.
 
Forum „Nachhaltig leben“
 
Unter anderem ist das Thema Nachhaltigkeit durch das „Forum Nachhaltig leben“ vertreten, in dem die Teilnehmer:innen gemeinsam Ideen und Ansätze zu einem nachhaltigen Leben austauschen können. Wo etwa sehen die Teilnehmer:innen Entwicklungschancen für sich selbst und ihr Umfeld? Aber auch Bedenken und Befürchtungen sollen angesprochen werden, versichert Gabriele Haar. Das Forum ist am 18. November geplant und kostenlos, allerdings ist dafür eine Anmeldung erforderlich.
 
Bildungswoche im nächsten Jahr
 
Eine Bildungswoche Anfang April 2022 an der Flensburger Förde hat ebenfalls die Nachhaltigkeit im Blick. „Hier können die Teilnehmer vor Ort erfahren, ob und wie sich schützenswerte Natur- und Landschaftspflege mit dem Tourismus vereinbaren lassen – und wie die Menschen vor Ort darüber denken“, erläutert Joost-Krüger. In der Kategorie Gesundheit führt der Weg zur Nachhaltigkeit über die Achtsamkeit. Unter dem Kurstitel „Kaizen – Der Japanische Weg zur Achtsamkeit“ erläutert Natalie Immoor-Grimm die kleinen, aufmerksamen Schritte der Veränderung. Im vergangenen Semester hatte sich die VHS Konzepte zurechtgelegt, um etliche ihrer Kursangebote auch online durchführen zu können. Sprachkurse und die Kurse zur Beruflichen Bildung waren davon jedoch ausgenommen und konnten alle durchgeführt werden.
 
Berufliche Weiterbildung
 
„Für dieses Semester bieten wir erstmals einen Kurs „Xpert Business“, berufliche Weiterbildung mit bundesweit anerkannten Abschlüssen an“, erläutert Ihno Schild. Das bundeseinheitliche Kurs- und Zertifikatssystem für die kaufmännische Weiterbildung ist an allen deutschen Volkshochschulen einheitlich. Nähere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.xpert-business.eu/kursübersicht.html.
Für Interessierte an Langzeitfortbildungen hat die Volkshochschule wieder die Qualifizierung von Leitungen von Kindertageseinrichtungen im Angebot „Da derzeit nicht mehr als 12 Personen an diesen Kursen teilnehmen können, ist der Kurs leider bereits jetzt ausgebucht,“, bedauert Ihno Schild. Doch möchte er Interessierte ermutigen, sich trotzdem zu melden. „Besonders diesen Kurs wollen wir auf jeden Fall beibehalten“, verspricht Schild.
Für Interessierte an Weiterbildungs- oder Sprachangeboten haben Schild und seine Kolleginnen eine gute Nachricht: Im vergangenen Jahr konnten einige Tablets angeschafft und den Lernenden zur Verfügung gestellt werden. Wer also nicht unbedingt ein Tablet sein Eigen nenne, könne möglicherweise ein Leihgerät der Volkshochschule nutzen.
Alle Informationen zum Kursangebot der Volkshochschule und zur Anmeldung sind wie immer auch im Internet unter www.vhs-osterholz-scharmbeck.de zu finden.


UNTERNEHMEN DER REGION