Seitenlogo
Jörg Monsees

Matjes nach Hausfrauenart mit Quetschkartoffeln

Hallo liebe Leserinnen und Leser.
Der PC macht mich wahnsinnig. Morgen gehe ich erst mal los und kaufe eine neue Funktastatur. Mal klappt das und dann wieder nicht. Ich werde dann immer so nervös. Technik ist auch nicht meine Welt. Genauso wie Fisch. Aber ich habe etwas Leckeres gefunden, was auch ich mag und es sind natürlich Kartoffeln mit im Spiel. Ich denke, wir fangen mit dem Rezept an.
Quetschkartoffeln habe ich noch nie gesehen und war begeistert. Kartoffeln sind meine Welt. Die Zutaten für den Matjes: 4 milde Matjes (ca. 500 g), 2 rote Zwiebeln, 4 Gewürzgurken, 2 säuerliche rote Äpfel, 2 EL Zitronensaft, je 1/2 Bund Dill und Schnittlauch, 200 g Sahne, 200 g Schmand, Salz, Pfeffer, Zucker.
Und die Zutaten für die Kartoffeln: festkochende Kartoffeln, 125 g Butter, 1 EL ÖL, Abrieb von 1 Bio-Orange, gehackte Petersilie, grobes Salz.
Zuerst der Fisch. Dazu muss ich sagen: Ich habe keinen Matjes genommen, da wir den nicht mögen. Dafür marinierte Heringsfilets ohne Haut. Die Matjes (in meinem Fall die Heringsfilets) werden etwas trocken getupft und in 1 cm breite Stücke geschnitten. Zwiebeln abziehen, halbieren, in Streifen schneiden. Dann die Zwiebeln in ein Sieb geben, mit etwas kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen. Die Gurken in Scheiben schneiden. Die Äpfel waschen, achteln, das Gehäuse entfernen, in feine Scheiben schneiden und mit Zitronensaft mischen. Die Kräuter abbrausen und trocken schütteln. Dillfädchen fein hacken und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Sahne und Schmand in einer Schüssel verrühren mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen, Kräuter unterrühren. Fisch, Zwiebeln, Gurken und Äpfel zur Soße geben und vermengen. Das muss jetzt für 1 Stunde schön durchziehen. Also ab in den Kühlschrank.
Machen wir mit den Kartoffeln gleich weiter. Die werden gründlich gewaschen und als Pellkartoffeln in Salzwasser gekocht. Damit man sie anfassen kann etwas abkühlen lassen. Schmelzen Sie die Butter und geben dann das Öl, den Orangenabrieb und die gehackte Petersilie dazu. Den Ofen auf 200° Ober-Unterhitze (Umluft 175°) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Es geht ans Quetschen. Kartoffeln auf das Blech legen und mit der flachen Hand etwas flach drücken. Einfach oder? Ich habe von der Pelle etwas abgenommen, die Kartoffel mit grobem Salz bestreut und mit dem Buttermix bestrichen - fertig. Das Blech mit den Kartoffeln im Ofen 20 - 25 Min. backen. Die Kartoffelmenge richtet sich danach, wie viel Sie benötigen.
Ja, liebe Leserinnen und Leser, ich habe noch nicht mal Erdbeermarmelade gekocht. Aber Kirschen gegessen. Die waren so günstig und prall - vor allem lecker. Haben Sie auch als Kind Kirschkernweitspucken gemacht? Was für ein Spaß. Es ist schon fast wieder Mitternacht und ich Nachteule bin mal wieder nicht müde. Das kommt bestimmt vom Kaffee. Nein, das kann nicht sein, der hat ja kein Koffein. Auf jeden Fall war es mir wieder ein Vergnügen und ein Genuss, für Sie ein Rezept auszuprobieren. Morgen habe ich noch frei und habe schon etwas ins Auge gefasst, was ich für Sie testen möchte. Ich sage jetzt Tschüss, bis zum nächsten Mal. Bleiben Sie gesund. Ich freue mich auf‘s nächste Mal. Ihre Meike


UNTERNEHMEN DER REGION